Stadtgebiet Sonntag, 27.01.2013

Dresden verliert jedes Jahr 1.800 Bäume

Der Große Garten in Dresden, aufgenommen am 28.08.2012 (Symbolfoto).
Der Große Garten in Dresden, aufgenommen am 28.08.2012 (Symbolfoto).

©dpa

Weil nach Baumfällungen immer seltener Ersatz gepflanzt wird, verliert Dresden jedes Jahr etwa 1.800 Bäume. „Die Ersatzpflanzungen sind um 75 Prozent zurückgegangen“, so Grünen-Stadträtin Elke Zimmermann. Sie warb deshalb im Stadtrat am Donnerstag eindringlich dafür, dass auf städtischen Grundstücken wieder die frühere kommunale Gehölzschutzsatzung angewendet wird. Diese war auf Landesebene 2010 geändert worden. Seither können Bäume mit einem Stammumfang von bis zu 80 Zentimetern ohne Genehmigung und ersatzlos gefällt werden. Früher waren Bäume ab 30 Zentimeter Stammumfang geschützt.

Neben den Grünen unterstützen SPD und Linke den Antrag – jedoch ohne Erfolg. CDU-Chef Georg Böhme-Korn hielt die Änderung nicht für notwendig. „Was bisher gesetzlich geschützt wird, bleibt auch geschützt.“ (SZ/fra)