erweiterte Suche
Sonntag, 17.09.2017 Bezirksklasse Staffel IV

Doppelsieg bringt Welt in Ordnung

Döbelner machen unverhoffte Auftaktniederlage vergessen.

Gut erholt zeigte sich die Mannschaft des Döbelner SV II nach der Auftaktniederlage zu Saisonbeginn. Verlor die Mannschaft ihr erstes Meisterschaftsspiel in Oederan etwas überraschend mit 5:10, so ist spätestens nach dem klaren 12:3-Erfolg gegen den SV Niederau und dem 9:6 gegen den leicht favorisierten TTV Radebeul II die Tischtenniswelt für die Mittelsachsen wieder in Ordnung. Das lässt hoffen, dass sie dort weiter machen, wo sie in der zweiten Halbserie der vergangenen Saison aufgehört hatten. Denn meisterschaftsübergreifend mussten sich die Mittelsachsen im Jahr 2017 erst dreimal geschlagen geben.

Kurzen Prozess machten die Gastgeber mit dem SV Niederau. Schon nach der ersten Hälfte der Partie war die Entscheidung praktisch gefallen. Bereits 7:1 stand es, als die Döbelner einen Gang herunter schalteten und die Gäste die eine oder andere Möglichkeit erhielten.

Wesentlich spannender war der Spielverlauf in der Partie gegen den TTV Radebeul II. Dabei lieferten sich beide Mannschaften nicht nur ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, sondern sparten auch nicht an Fünf-Satz-Spielen. Allein in den abschließenden Einzeln ging es fünfmal in den letzten Durchgang. Von denen gewannen die Gastgeber durch Tobias Wachs, Frank Bachmann, Henning Homann und Nico Schneider aber gleich vier. Diese Erfolge verschafften den Döbelnern den entscheidenden Vorteil. Zuvor lagen beide Mannschaften beim Stand von 3:3 und 4:4 noch gleichauf. Erst mit dem knappen Sieg von Tobias Wachs erarbeiteten sich die Gastgeber einen Vorsprung von zwei Zählern. Und Nico Schneider blieb es dann vorbehalten, ebenfalls mit einem 3:2 im letzten Einzel, für den 9:6-Sieg zu sorgen. (DA/jsc)