sz-online.de | Sachsen im Netz

Diese positiven Eigenschaften von Ingwer sollten Sie kennen

In der asiatischen Medizin nimmt Ingwer schon seit Jahrtausenden eine wichtige Rolle beim Heilen verschiedener Leiden ein.

11.08.2017

itiven Eigenschaften von Ingwer sollten Sie kennen
Foto: congerdesign

Auch in Europa wird die Gewürzknolle mehr und mehr auch als Heilpflanze wahrgenommen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die hohe Wirksamkeit.

Ingwer wärmt und verleiht langanhaltend frischen Atem. Regelmäßiger Konsum beugt Zellverlust vor und schützt dadurch zum Beispiel vor Alzheimer. Außerdem hilft Ingwer dem Körper bei der Nährstoffaufnahme.

Welche weiteren positiven Eigenschaften besitzt die Knolle?

Ingwer hilft bei Entzündungen. Egal ob Arthritis, Atemwegserkrankungen wie Erkältungen grippalem Infekt, Bronchitis und Halsschmerzen oder entzündeten Eileitern. Die Pflanze unterstützt die Heilfunktion und sorgt für schnellere Linderung. Hierfür wird gerne Ingwertee oder Ingwerwasser getrunken.

Ingwer lässt sich vielseitig verarbeiten zu Sirup, Kapseln, Tabletten und Öl. Oder Sie probieren diverses Gebäck wie Ingwerbrot, Ingwerkekse und Ingwerkuchen. Diese wärmenden Delikatessen heilen und vermitteln Gemütlichkeit.

Vitalisierend und schmerzstillend

Die wärmende und aufmunternde Wirkung von Ingwer sorgt auch für eine verbesserte Blutzirkulation. Da Ingwer dabei hilft, den Blutzuckerspiegel auszubalancieren, fühlen wir uns dank ihm vitaler und es kommt seltener zu Stimmungsschwankungen. Die Pflanze wirkt positiv auf das Hormonsystem und kann dadurch Schmerzen sämtlicher Art lindern. So hilft Ingwer zum Beispiel bei Migräne.

Bei allen Arten von Übelkeit

Ingwer hilft auch bei Übelkeit wie

  • postoperativer Übelkeit
  • Reiseübelkeit
  • Seekrankheit

Aber auch Schwangerschaftsübelkeit kann die dicke Wurzel lindern. Zu viel davon kann jedoch vorzeitig Wehen auslösen.

Außerdem beruhigt die Knolle Magen und Darm und hilft dadurch zum Beispiel bei Reiseübelkeit oder Reizdarm. Ingwer kann unter anderem als Tee, Pulver oder Bonbon verzehrt werden.

Hilft beim Abnehmen und lindert Regelschmerzen

Dazu kommt, dass Ingwer auch für ein vermehrtes Sättigungsgefühl sorgt und bei der Fettverbrennung hilft. So ist die Pflanze ein nützlicher Begleiter für alle, die abnehmen oder entschlacken wollen. Außerdem lindert Ingwer Menstruationsbeschwerden, hilft gegen Magen-Darm-Krebs, Arthritis, Arthrose und Rheuma.

Über 160 verschiedene Inhaltsstoffe

Zu den mehr als 160 verschiedenen Inhaltsstoffen gehören Eisen, Phosphor, Natrium, Kalium und Kalzium. Außerdem sind zahlreiche Vitamine enthalten, vor allem Vitamin C und Vitamin B6. In Aromatherapien gegen Atemwegserkrankungen werden die verschiedenen ätherischen Öle im Ingwer genutzt. Zum Großteil bestehen sie aus Zingiberen, Diarylhetanoide und Zingiberol. Dazu kommen die Scharfstoffe Gingerol und Shoagol.

Gingerol: natürliches Heilmittel

Im Gingerol sind drei verschiedene Arten zu finden:

  • [6]- Gingerol
  • [8]- Gingerol
  • [10]-Gingerol

Diese wirken sich positiv auf den menschlichen Körper aus. Besonders viele Vorteile bietet das [6]-Gingerol. Es wirkt

  • anti-krebserregend
  • antientzündlich
  • immunsuppressiv (unterdrückt unerwünschte Reaktionen des Immunsystems)

Wissenschaftliche Untersuchungen vermuten auch positive Wirkungen auf asthmatische Erkrankungen.

Wirkung wie Aspirin

Genau wie auch die Acetylsalicylsäure hemmen Gingerole das Enzym Cyclooxygenase. weshalb Ingwer auch als Alternative für Aspirin benutzt werden kann, um gegen diverse Schmerzen wie Migräne, Kopf- oder Muskelschmerzen seinen Dienst zu tun.

Hilfe bei Magenproblemen, Darm- und Hautkrebs

Gingerole wirken ebenfalls unterstützend bei Darm- und Hautkrebs. Indem sie das Magen-Schleimhaut-Bakterium Helicobacter am Wachstum hindern, wirken sie positiv bei der Magenkrebs-Vorsorge und bei der Behandlung von Magenproblemen.

Aufgrund der antientzündlichen Wirkung des [6]-Gingerols, besteht die Frage, ob Ingwer die Tumorbildung beeinträchtigen kann, was wissenschaftlich noch nicht komplett geklärt ist.

Bessere Durchblutung

Getrockneter Ingwer und Ingwerpulver hilft beim Produzieren von Magensäure, was die Verdauung erleichtert, den Stoffwechsel beschleunigt und die Durchblutung fördert. Dadurch werden in den Blutgefäßen gefährliche Ablagerungen vermieden, wodurch zum Beispiel Thrombose und Schlaganfälle verhindert werden können.

Antioxidative Wirkung

Die antioxidative Wirkung von Ingwer kann auch gegen Krebs helfen, da Antioxidantien den Körper vor freien Radikalen beschützen, die wiederum Zellen angreifen. Das führt zum Beispiel zu verfrühten Alterungs- und Veränderungsprozessen, wodurch unter anderem auch Krebs entstehen kann. Weitere Infors zu Ingwer und Rezepte finden Sie hier.