erweiterte Suche
Montag, 13.11.2017

Diebe auf Tour

© dpa

In Schirgiswalde ließen Diebe ein Fahrrad und zwei beladene Anhänger zurück. Sie waren von Polizisten entdeckt worden. In Bischofswerda wurde ein Müllbehälter in Brand gesteckt. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Der Polizeibericht vom 13. November

1 von 6

Diebe auf Tour

Schirgiswalde. Der Polizei fiel in der Nacht zum Montag auf der Bautzener Straße in Schirgiswalde zwei Radfahrer auf. Auch die Radfahrer bemerkten die Polizisten. Sie ließen ein Fahrrad und zwei beladene Anhänger zurück, als sie sich aus dem Staub machten. Die Polizisten stellten fest, dass es sich vermutlich um Diebesgut handelt. Die Gegenstände wurden aufs Bautzener Polizeirevier gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Herkunft der Sachen.

Großmüllbehälter in Brand gesetzt

Bischofswerda. Unbekannte setzten am Sonntagmittag gegen 12.30 Uhr an der Dresdener Straße in Bischofswerda einen über 1000 Liter fassenden Großmüllbehälter für Kunststoffe in Brand. Völlig zerstört durch das Feuer, griffen die Flammen auf die Wand eines Supermarktes über und beschädigte diesen. Die Feuerwehr löschte noch rechtzeitig, bevor schlimmeres passieren konnte. Der Schaden beträgt etwa 400 Euro.

Roller verschwunden

Kamenz. In der Nacht zum Montag Sonntagnacht nutzten Unbekannte an der Christian-Weißmantel-Straße in Kamenz die Dunkelheit zum Diebstahl eines Rollers. Das Kleinkraftrad war mit einem Lenkerschloss gesichert. Der drei Jahre alte Roller hatte einen Wert von etwa 3000 Euro.

Autoscheiben eingeschlagen

Schirgiswalde-Kirschau. Unbekannte gelangten in der Zeit von Sonnabendmittag bis Sonntagmorgen in Halbendorf durch einen Maschendrahtzaun auf ein Betriebsgelände an der Dorfstraße. In dem Areal schlugen sie die Heckscheiben von vier abgestellten Autos ein und entwendeten daraus Werkzeuge. Der Sachschaden wird mit rund 2000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren.

Van gestohlen

Demitz-Thumitz. In der Nacht zu Montag haben Diebe in Demitz-Thumitz einen VW Multivan gestohlen. Das silbergrau lackierte Familienfahrzeug war auf die Kennzeichen BZ RS 146 zugelassen und parkte an der Straße am Schloss. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des Wagens mit rund 15000 Euro. In dem Transporter lag auch die Zulassungsbescheinigung – ein für Diebe wertvolles Dokument. Mit Hilfe der darin vermerkten Daten kann ein gestohlenes oder artgleiches Fahrzeug im Ausland ohne großen Aufwand mit einer gefälschten Identität zugelassen werden.

Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen

Bretnig-Hauswalde. Die Polizei hat am Sonntagmittag in Bretnig-Hauswalde gegen 12 Uhr einen Volkswagen und dessen Fahrer auf der Seeligstädter Straße kontrolliert. Den Beamten fiel auf, dass der 29-Jährige augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand. Ein Schnelltest verriet den Konsum von Crystal. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und untersagten ihm die Weiterfahrt.