sz-online.de | Sachsen im Netz

Die perfekte Brille für jeden Typ

Eine Brille ist längst mehr als eine einfache Sehhilfe – sie unterstreicht vielmehr Stil und Persönlichkeit ihres Trägers oder ihrer Trägerin.

21.07.2017

kte Brille für jeden Typ
Bildrechte: Flickr BrillenSebastian Muthwill CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Wer jedoch zum ersten Mal eine Brille kauft, den kann die riesige Auswahl an Formen, Materialien und Farben beim Optiker verwirren – schließlich steht längst nicht jede Brille jedem. Wir erklären, welches Brillenmodell zu welchem Typ passt. Eine gute Nachricht zu Beginn: Seit April 2017 haben über 1,4 Millionen Kassenpatienten wieder Anspruch auf eine Brille auf Rezept. Einen Kassenzuschuss bekommen alle Erwachsenen mit mehr als 6 Dioptrien oder mit einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) von mehr als 4 Dioptrien. Die Betroffenen werden sich über die Ersparnis freuen – jetzt müssen sie sich nur noch für ein Gestell entscheiden.

Eine Brille passend zum persönlichen Stil

Oft spiegelt der Modegeschmack eines Menschen seinen Lebensstil wider – und zur Mode, oder vielmehr zu den modischen Accessoires – gehört auch die Brille. Sportliche Menschen beispielsweise bevorzugen oft ein sportives Modell mit gebogenen Gläsern und schnittigen Linien. Diese speziellen Brillengestelle wurden ursprünglich entworfen, um die Augen von Surfern, Rennradfahrern oder Snowboardern zu schützen und Sehschwächen auszugleichen, ohne den Sportler zu behindern. Eine der bekanntesten Sportbrillen-Marken ist Oakley, die Modelle fallen zwar sehr unterschiedlich aus, sie sind aber immer in einem charakteristischen, sportlichen Design gehalten. Typisch für den klassisch-eleganten Kleidungsstil ist sehr gepflegte, hochwertige Kleidung, etwa Anzüge bzw. Kostüme, unifarbene Hemden und Blusen, Etuikleider sowie klassisch geschnittene, dunkle Jeans. Dazu passen schlichte, zeitlose Brillengestelle mit klaren Linien und in neutralen Farben. Rahmenlose Fassungen kommen ebenso infrage wie puristische Vollrandfassungen. Zu einem sehr extravaganten Kleidungsstil passt wiederum ein Brillenmodell mit großflächigen Mustern und/oder kräftigen Farben. XXL-Gläser, breite Bügel und markante Nasenstege unterstreichen die Individualität und den kreativen Stil des Brillenträgers. Auffällige Nasenstege lagen bereits 2016 im Trend, und auch 2017 sind sie an zahlreichen Brillenmodellen zu sehen. Ausgesprochen extravagant ist übrigens der 70er-Jahre-Retro-Stil. Johnny Depp und Woody Allen machen es vor: Brillen aus den 70ern mit den so typischen übergroßen Fassungen sowie Hornbrillen sind gerade die absoluten It-Pieces.

Die richtige Brille für jede Gesichtsform

Die eigene Persönlichkeit und der bevorzugte Kleidungsstil sind jedoch nicht die einzigen Kriterien, die bei der Auswahl eines Brillengestells wichtig sind. Unbedingt beachten sollte man die Gesichtsform, damit die Brille schmeichelt. Hier lassen sich pauschal folgende Empfehlungen aussprechen:

  • Rundes Gesicht: Zu weichen Gesichtszügen bildet eine kantige Brillenfassung einen spannenden Kontrast. Auch Cateye-Brillen sowie trapezförmige Fassungen stehen Menschen mit einem runden Gesicht ausgesprochen gut.
  • Ovales Gesicht: Das perfekte Brillengesicht. Menschen mit einem ovalen Gesicht können prinzipiell jede Brille tragen – es ist völlig egal, ob sie rund, eckig oder trapezförmig ist.
  • Eckiges Gesicht: Ein rundes Gestell bzw. eines mit sanften Linien lässt ein kantiges Gesicht weicher wirken.
  • Herzförmiges Gesicht: Markante Merkmale dieser Gesichtsform sind eine breite Stirn und ein schmales Kinn. Solch einem Gesicht schmeicheln ovale oder Cateye-Brillen.