erweiterte Suche
Donnerstag, 02.08.2012

„Dicke Daisy" beschäftigt Augsburger Justiz

Augsburg. Mit einer übergewichtigen Pekinesen-Mischlingsdame muss sich erneut das Amtsgericht Augsburg beschäftigen. Weil die Hündin eines älteren Ehepaares mit Namen Daisy es statt eines Normalgewichts von sechs Kilogramm auf rund 19 Kilogramm brachte, hatte das Gericht die Halter nach einer Anzeige durch den Amtstierarzt wegen Tierquälerei verurteilt. Zudem erhielten sie eine Strafe wegen Beleidigung und Bedrohung, weil sie ihren Haustierarzt, der dringend zu einer Diät für den Hund riet, beschimpft haben.

Weil das Paar im Alter von 69 und 70 Jahren Widerspruch gegen die Strafe von 60 beziehungsweise 90 Tagessätzen eingelegt hat, muss sich das Gericht erneut mit der Sache beschäftigen. (dapd)