erweiterte Suche
Bild
Mittwoch, 17.09.2014

Diagnose: Künstliches Kniegelenk

Kniegelenke sind einer permanenten Abnutzung ausgesetzt, die durch Übergewicht noch verstärkt wird. Etwa um das 60. Lebensjahr macht sich das bei den meisten Menschen unter Belastung auch mit Schmerzen bemerkbar.

Wenn eine konservative Therapie nicht mehr hilft, raten Experten zu einer Operation. Das muss nicht immer gleich eine Knieprothese sein. Oft können vorhandene Fehlstellungen wie X- und O-Beine durch eine sogenannte Umlagerungsoperation der Beinachse korrigiert werden - auch im fortgeschrittenen Alter. Ist nur ein Teil des Knies befallen, zum Beispiel nur die Innenseite oder nur das Gelenk zwischen Oberschenkel und Kniescheibe, kann eine Teilprothese die Lösung sein. Die Zukunft gehört individuellen Prothesen, die aus den Formen und Daten des Patienten mithilfe eines Computerprogramms hergestellt werden. Sie sind genau auf die jeweilige Bandspannung und Führung der Kniescheibe abgestimmt.

Welche Krankenhäuser in Sachsen helfen, welche Qualität sie bieten und wie zufrieden Patienten sind, lesen Sie unter: http://www.krankenhausfuehrer-sachsen.de/


Anzeige

Elblandklinikum
Radebeul

Chirurgische Klinik
Bischofswerda

elblandklinik

 Krankenhaus Bischofswerda