erweiterte Suche
Bild
Montag, 08.09.2014

Diagnose Hüftgelenk

Der Verschleiß des Hüftgelenks verursacht heftige Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

Physiotherapie kann den Verschleiß anfangs verzögern, Medikamente machen die Schmerzen erträglich. Wenn nichts mehr hilft und die Lebensqualität sowie der Aktionsradius stark eingeschränkt sind, raten Experten zu einem Gelenkersatz. Etwa 200 000 künstliche Hüftgelenke werden jedes Jahr in Deutschland eingesetzt, zahlreiche Krankenhäuser in Sachsen bieten den Eingriff ein. Rund zwei Drittel der Patienten sind Frauen. Bei einigen Patienten besteht eine Minderausbildung der Hüfte von Geburt an: Schmerzen entstehen, weil Pfanne und Gelenk nicht optimal zusammenpassen. Die sogenannte Hüftdysplasie betrifft häufiger Frauen und kommt in Ostsachsen fast zehnmal so häufig vor wie in anderen Bundesländern. Deshalb sollten alle sächsischen Babys nach der Geburt im Ultraschall kontrolliert werden, um gegebenenfalls eine Spreizbehandlung durchzuführen.

Welche Krankenhäuser in Sachsen helfen, welche Qualität sie bieten und wie zufrieden Patienten sind, lesen Sie unter: www.krankenhausfuehrer-sachsen.de


Anzeige

ASKLEPIOS
Orthopädische Klinik Hohwald

Orthopädisches Zentrum Rothenburg

 Orthopädisches Zentrum

 Orthopädisches Zentrum