erweiterte Suche
Bild
Sonntag, 14.09.2014

Diagnose Herzrhythmusstörungen

Diagnose 5 100 Sachsen bekamen vergangenes Jahr einen Herzschrittmacher, 1 600 einen Defibrillator. Wann ist der Eingriff nötig?

Das Herz rast, der Puls hämmert - vor einer Prüfung oder einem Flirt ist das ganz normal. Genauso selbstverständlich sinkt die Taktfrequenz im Schlaf. Gesundheitsgefährdend kann es dann werden, wenn das Herz in einer bestimmten Art und Weise unregelmäßig schlägt. Und das kommt häufiger vor, als viele ahnen. Die Krankheit kann angeboren sein, meistens trifft sie aber Menschen im höheren Alter. Ein Schrittmacher bringt das kranke Herz wieder in den richtigen Takt. Eine Viertelmillion Deutsche hat einen so langsamen Puls, dass sie einen Herzschrittmacher tragen. Zu den lebensgefährlichen Herzrhythmusstörungen zählen vor allem die Kammertachykardien sowie das Kammerflimmern. Bei diesen Patienten wird oft ein Defibrillator - kurz Defi - eingesetzt.

Welche Krankenhäuser in Sachsen helfen, welche Qualität sie bieten und wie zufrieden Patienten sind, lesen Sie unter: http://www.krankenhausfuehrer-sachsen.de/


Anzeige

Elblandklinikum
Meißen

Medizinische Klinik I
Krankenhaus Bautzen

elblandklinik

 Krankenhaus Bautzen

Herzzentrum Dresden

Praxisklinik Herz und Gefässe

Das Herzzentrum Dresden

Praxisklinik