sz-online.de | Sachsen im Netz

Deutschlands schönste Sportlerin ist eine Dresdnerin

Der Playboy hat wählen lassen, und die Gewinnerin heißt Mareen Apitz, Volleyballerin des DSC.

11.04.2017
Von Michaela Widder

Bild 1 von 3

nds schönste Sportlerin ist eine Dresdnerin
Im langen Chiffon-Kleid präsentiert sich die DSC-Zuspielerin auf dem Kalenderblatt für den Monat Juni. Das Fotoshooting ist immer ein Höhepunkt in der Saisonvorbereitung.

© Amelie Jehmlich

Das ist mal eine Überraschung zum Wochenbeginn. Volleyballerin Mareen Apitz vom Dresdner SC ist die attraktivste Athletin in Deutschland. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungs-instituts Mafo.de im Auftrag des Magazins Playboy. Demnach wählten 25,6 Prozent der deutschen Männer die 30-Jährige auf Platz eins. „Ich habe es auch gerade erst erfahren und weiß noch nicht so recht, ob ich erfreut oder peinlich berührt bin“, meinte Apitz am Montagmittag auf SZ-Anfrage. „Wir stehen zwar oft im Rampenlicht, aber auf so einer Plattform habe ich mich noch nicht gesehen.“

Die Nationalspielerin gewann die repräsentative Umfrage unter 1 000 Männern vor der dreifachen und dennoch unbekannten Boxweltmeisterin Nicole Wesner (17,9 Prozent) und Fußball-Olympiasiegerin Melanie Leupolz (16,8). Die Bayern-Spielerin verfügt zudem über die besten Kumpel-Qualitäten, wie die Männer finden.

Der Playboy hatte 20 deutsche Athletinnen zur Wahl für die Schönheits-Rangliste gestellt und sie dabei ausschließlich in Sportkleidung gezeigt. Dass Apitz auch außerhalb des Spielfelds eine gute Figur macht, hatte sie erst am Samstag bei der Dresdner Sportlergala im blauen Ballkleid und davor schon bei zahlreichen Kalendershootings für den Klub gezeigt.

Die Zuspielerin ist seit Jahren das Gesicht beim deutschen Meister, sie ist in Dresden geboren und begann ihre Karriere beim DSC. Nach zwei Jahren im Ausland – erst in Cannes, dann in Baku – kehrte sie im Sommer zurück. Der Doublesieger kämpft am Sonnabend in Stuttgart um den Einzug ins Endspiel, und auch von der Playboy-Wahl lässt sich Apitz nicht ablenken: „In der derzeitigen Play-off-Phase um den Einzug ins Finale wird es jetzt keinerlei Einfluss haben.“ Und wer weiß, vielleicht kommt nach der Saison vom Playboy noch eine offizielle Anfrage …