erweiterte Suche
Donnerstag, 07.12.2017

Deutsche Welle berichtet aus der JVA

Eine britische Reporterin besucht den Adventsmarkt hinter Gittern – und macht ihn damit weltweit bekannt.

Der Originalbeitrag ist unter www.dw.com zu finden.
Der Originalbeitrag ist unter www.dw.com zu finden.

© Screenshot/SZ

Zeithain. „Du denkst, du hast sie alle gesehen. Aber du hast das Zeithainer Gefängnis noch nicht gesehen“, schreibt die britische Autorin Kate Brady in ihrem Beitrag über den Weihnachtsmarkt in der JVA Zeithain vor wenigen Tagen. Denn zwar gebe es auch hier die typisch deutsche Bratwurst, Stollen und „Oh Tannenbaum“, die Umgebung aber ist eben völlig anders, heißt es in dem Beitrag für den Auslandsrundfunk Deutsche Welle, in dem auch ein Häftling, Gäste und der JVA-Sprecher zu Wort kommen.

„Dass unser Weihnachtsmarkt nun auch von der Deutschen Welle aufgegriffen wurde, um in Kanada, in den USA, in Lateinamerika und in England darüber zu berichten, macht uns stolz und erfüllt unser Anliegen in hohem Maße“, sagt Benno Kretzschmar. Der Weihnachtsmarkt vor den Toren der Anstalt schließe sich an eine Vielzahl von öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen an. Mit dem Ziel, über die Arbeit im Justizvollzug zu informieren und mehr Transparenz zu verschaffen.

Der Beitrag trägt den Titel „Christkindl in the clink: German prison’s Christmas market“ und kann auf der Homepage der Deutschen Welle nachgelesen werden. Allerdings nur in der englischen Version, so eine Sprecherin des Senders. Darüber hinaus soll in diesen Tagen auch noch ein kleiner Film über die Veranstaltung veröffentlicht werden. Mittlerweile wurde der Beitrag bereits auf zahlreichen internationalen Internetseiten verlinkt. (SZ/ste)