erweiterte Suche
Mittwoch, 16.01.2013

Deutlich weniger Firmenpleiten in Sachsen

Die Zahl der Firmenpleiten ist im vergangenen Jahr in Sachsen deutlich stärker gesunken als im bundesweiten Durchschnitt.

Dresden/Hamburg. In Sachsen sinkt die Zahl der Insolvenzen deutlich stärker gesunken als im bundesweiten Durchschnitt. 1.453 Insolvenzen und damit 8,4 Prozent weniger als 2011 hat die Hamburger Wirtschaftsauskunftei Bürgel im Jahr 2012 registriert. Im bundesweiten Durchschnitt war es nur ein Minus von 2,2 Prozent. Auf die Zahl der Unternehmen insgesamt bezogen schneidet Sachsen allerdings nur mittelmäßig ab, wie Bürgel am Mittwoch mitteilte. Mit 99 Pleiten je 10.000 Unternehmen landet der Freistaat noch über dem deutschlandweiten Durchschnitt. Der lag 2012 bei 92 Insolvenzen auf 10.000 Firmen. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.