erweiterte Suche
Montag, 25.03.2013

Demonstranten beklagen sich über Polizei-Einsatz

Was als Auftaktveranstaltung für die neu gegründete Interessengemeinschaft Freiräume gedacht war, endete im Chaos – zumindest nach der Lesart der Demonstranten. Etwa 250 Dresdner demonstrierten am Sonnabendnachmittag mit einer Fahrradtour gegen die Schließung von bedrohten Projekten. Dabei fuhren die Teilnehmer mit ihren Rädern auch über die Prager Straße. Laut Polizei haben sie sich dabei nicht an die verkehrsrechtlichen Vorschriften gehalten. „Die Demonstranten wurden an der weiteren Begehung von Ordnungswidrigkeiten gehindert“, sagte Polizeiführer Dietmar Schmalfuß gestern. Die Personalien von 32 Personen seien aufgenommen worden. 62 Beamte seien insgesamt im Einsatz gewesen. Die Demonstranten jedoch sprechen von „Jagdszenen“. Polizisten hätten Fahrer ohne Vorwarnung von ihren Rädern gezerrt und dabei auch mindestens einen Radler verletzt. Zudem seien mehr als 50 Personen zwei Stunden eingekesselt worden. Schmalfuß: „Einkesselungen hat es mit Sicherheit nicht gegeben.“ (SZ/cs)