erweiterte Suche
Montag, 12.11.2007

Delitzscher Sex-Gangster gesteht - Kripo sucht nach Kinderpornos

DELITZSCH - Der Kinderschänder, der vor einer Woche in Delitzsch ein Mädchen (9) verschleppte und vergewaltigte, hat das Verbrechen gestanden. Vico S. (25) sitzt in U-Haft. Experten durchsuchen jetzt seinen Computer nach Kinderpornos.

Die Spurenlage war offensichtlich erdrückend. Vor der Polizei brach Vico S. sein anfängliches Schweigen und räumte die Entführung sowie den Missbrauch des Mädchens ein. Die Staatsanwaltschaft will allerdings erst heute über das Aussageverhalten des Kinderschänders informieren.

Einer der Ermittler gab sich gestern offener: „Im polizeilichen Verhör legte Herr S. ein Geständnis ab, vor dem Ermittlungsrichter machte er allerdings keine Angaben mehr“, sagte der Beamte der Morgenpost. Der Richter erließ dennoch Haftbefehl.

Die pädophilen Neigungen des arbeitslosen Druckers waren bisher weder der Polizei noch Vico S.’ Umfeld bekannt. Bei der Festnahme im Haus seiner Eltern beschlagnahmte die Kripo sämtliche Computer. „Die Rechner werden nach Kinderpornografie durchsucht“, sagte der Ermittler.

Bekannte berichteten, dass Vico S. vor der Tat eher unauffällig lebte, nur gefrustet war, dass er aus finanziellen Gründen noch bei seinen Eltern wohnen musste. Er habe meist eine Freundin gehabt. Seine große Liebe, die 19-jährige Susann F., verunglückte allerdings im September bei einem Verkehrsunfall tödlich. -bi.-