sz-online.de | Sachsen im Netz

DEL 2 klagt gegen DEL

12.05.2017

gt gegen DEL
Die Dresdner Eislöwen (blaues Team) könnten nicht ohne Weiteres in die DEL aufsteigen. Weil das so ist, klagt die DEL 2.

© Archiv: dpa

Köln. Der Streit um die Wiedereinführung des Auf- und Abstieges zwischen der Deutschen Eishockey Liga (DEL) und der DEL 2 geht vor Gericht. Das Erstliga-Unterhaus reicht vor dem Deutschen Sportschiedsgericht in Köln Klage gegen die DEL-Ablehnung von Club-Unterlagen aus der DEL 2 zur sportlichen Verzahnung der Ligen ein. Das teilte die DEL 2 am Freitag mit.

Zuvor hatten sechs Clubs, darunter auch die Dresdner Eislöwen, aus der zweiten Liga Nachweise zu Stadionanforderungen und Bürgschaften in Höhe von insgesamt knapp fünf Millionen Euro erbringen müssen. Diese waren von der DEL nach Prüfung durch eine externe Kanzlei aber abgelehnt worden.

„Nach Rücksprache mit den betroffenen Banken haben wir erhebliche Zweifel an der Einschätzung der DEL“, sagte der DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.

„Die DEL hat die Prüfung dieser Unterlagen durch die renommierte Rechtsanwaltskanzlei Bird & Bird LLP vornehmen lassen und geht davon aus, dass das Ergebnis dieser unabhängigen Prüfung auch in einem Schiedsverfahren bestätigt werden wird“, hieß es in einer DEL-Mitteilung. (dpa)