erweiterte Suche
Mittwoch, 02.12.2015

Das Umgebindehaus im Internet

Löbauer Schüler haben im Oberland historische Häuser für Wikipedia fotografiert. Jetzt zeigen sie das Ergebnis.

Von Romy Kühr

Bild 1 von 4

Für den Wikipedia-Fotowettbewerb tourten Schüler mit der Kamera durch die Orte im Oberland.
Für den Wikipedia-Fotowettbewerb tourten Schüler mit der Kamera durch die Orte im Oberland.

© Projekt/Bernd Gross

  • Für den Wikipedia-Fotowettbewerb tourten Schüler mit der Kamera durch die Orte im Oberland.
    Für den Wikipedia-Fotowettbewerb tourten Schüler mit der Kamera durch die Orte im Oberland.
  • Auch das Stammhaus in Neugersdorf nahmen sie vor die Linse.
    Auch das Stammhaus in Neugersdorf nahmen sie vor die Linse.
  • Auch Details wie zum Beispiel ein historischer Türstock wurden im Bild festgehalten und dokumentiert.
    Auch Details wie zum Beispiel ein historischer Türstock wurden im Bild festgehalten und dokumentiert.
  • Fachliche Details erklärte den Schülern Arnd Matthes von der Stiftung Umgebindehaus.
    Fachliche Details erklärte den Schülern Arnd Matthes von der Stiftung Umgebindehaus.

Die Zahl ist beachtlich: Fast 1 000 Umgebindehäuser haben Schüler und andere Fotofreunde in den vergangenen Monaten fotografiert und damit die Wissensplattform Wikipedia im Internet gefüttert. Dort sind die Fotos und Informationen zu den Häusern jetzt weltweit für jeden zugänglich. Ein großer Erfolg, sagt Bernd Gross, der die Idee dazu hatte. Der Rentner aus Dresden ist ein Wikipedianer. Er arbeitet ehrenamtlich für die Wissensplattform, verfasst Artikel und stellt Fotos ein. So viele Umgebindehäuser wie möglich dort zu dokumentieren, ist sein Anliegen. Zahlreiche der historischen Gebäude hat er schon selbst bei seinen Reisen mit dem Auto durch die Oberlausitz entdeckt. „Die Häuser sind ein einzigartiges Kulturgut und in Deutschland noch viel zu wenig bekannt“, sagt Gross. Das will er ändern.

Kulturgut soll in Deutschland bekannter werden

Froh ist er deshalb über das Projekt „Schüler adoptieren Denkmale“ – eine Aktion des sächsischen Kultusministeriums. Das passt gut zu einem Foto-Wettbewerb von Wikipedia, der schon seit fünf Jahren läuft. Hier fotografieren Menschen weltweit Denkmale aller Art und stellen die Fotos bei Wikipedia ein. Bernd Gross kam auf die Idee, das auch für Umgebindehäuser zu machen.

Zwölf Schüler, vorrangig vom Löbauer Gymnasium und der Pestalozzi-Oberschule, haben ihn dabei unterstützt und sich in diesem Jahr auf den Weg gemacht, um die Häuser in Bildern festzuhalten. Seit Ende Mai haben sie die beachtliche Anzahl geschafft. Die meisten der fotografierten Häuser stehen zwischen Löbau und Zittau, der größte Teil in Ebersbach-Neugersdorf. Aber auch in Eibau, Walddorf, Ober- und Niedercunnersdorf waren die Schüler unterwegs.

Was sie auf ihrer Fototour erlebt haben, erzählen sie am Sonntag in einer öffentlichen Veranstaltung. Hier sollen sie für ihre fleißige Arbeit in den letzten Monaten ausgezeichnet werden. Die Veranstaltung findet im Stammhaus in Neugersdorf statt, dem Sitz der Stiftung Umgebindehaus. Hier wird auch zu sehen sein, was bei dem Projekt herausgekommen ist. Zu den Ergebnissen gehört unter anderem ein Kalenderposter für 2016. Bernd Gross hat es aus den Aufnahmen der Schüler und vom Projekt zusammengestellt. 2 000 Stück sind davon gedruckt worden, am Sonntag wird der Kalender erstmals präsentiert.

Interessante Gespräche mit den Hausbesitzern

Von der Stiftung Umgebindehaus erhielten die Schüler bei ihrer Fotoarbeit fachliche Unterstützung, Arnd Matthes von der Stiftung begleitete die Schüler selbst auf ihren Touren. Das Medienpädagogische Zentrum Löbau stellte Technik zur Verfügung, wie zum Beispiel Kameras und Computer zur Bildbearbeitung. Bei ihrer Tour zu den Umgebindehäusern der Region sind die Mädchen und Jungen auch mit Besitzern ins Gespräch gekommen und haben sich über die Historie der Häuser einiges erzählen lassen. Das ist eines der erklärten Ziele hinter der Idee: junge Leute sollen sich mit denkmalgeschützten Gebäuden beschäftigen.

Die Dokumentation ist sehr wertvoll

Für Arnd Matthes von der Stiftung Umgebindehaus ist die Arbeit der Schüler und ehrenamtlichen Wikipedianer ein großer Schatz. Denn es gibt kaum eine andere Sammlung, wo so viele Umgebindehäuser mit Bildern dokumentiert sind. Er hofft, dass das Projekt fortgeführt wird und irgendwann einmal alle Umgebindehäuser archiviert sein werden. Etwa 6 000 denkmalgeschützte Umgebindehäuser gibt es in der Oberlausitz. Bisher sind insgesamt rund 1 600 davon in der Wikipedia-Datenbank aufgenommen. Auch Wikipedianer Bernd Gross hofft, dass sich künftig noch mehr Schulen dafür interessieren, mitzumachen. Er findet es eine wichtige Angelegenheit, dass denkmalgeschützte Objekte und Kulturgut für die Nachwelt festgehalten werden.

Gross verfolgt aber noch ein anderes Ziel: Er möchte Jugendliche für die ehrenamtliche Arbeit bei der Wissensdatenbank begeistern. Denn auch die Wikipedianer brauchen Nachwuchs.

Abschlussveranstaltung des Wikipedia-Projekts: Sonntag, 6. Dezember, 14 bis 17 Uhr, Ernst-Thälmann-Straße 42, Neugersdorf (Lautex-Stammhaus)

Die Fotos der Häuser sind hier zu finden.