erweiterte Suche
Montag, 04.07.2016

Coswig rechnet für Radebeul

Bürgermeister Thomas Schubert: „Die Stadt hat gefragt, ob wir helfen können.“

© Symbolfoto

Coswig. Die Tagesmütter sollen entlastet werden. Deshalb übernehmen die Kommunen die Aufgaben, das Geld bei den Eltern und die Landeszuschüsse einzutreiben. „Das wird ohne Abzüge an die Tagesmütter ausgezahlt“, erklärt Coswigs Bürgermeister Thomas Schubert. Obwohl die Mitarbeiter der Stadt damit wieder mehr Arbeit haben. Mit fünf Tagesmüttern in Coswig wäre diese überschaubar. In Radebeul sind es 25. Dies führt zu einem höheren Personalbedarf in der Kämmerei und vor allem im Amt für Bildung, Jugend und Soziales in Radebeul. Aufgrund einer Personalreduzierung kann die Aufgabe nicht mehr sachgerecht erledigt werden.

„Die Stadt Radebeul hat gefragt, ob wir helfen können“, so Schubert. Wie in anderen Bereichen werden die Städte ab August auch in diesem zusammenarbeiten. Coswig wird dafür niemanden einstellen, aber eine Teilzeit- auf eine Vollzeitstelle aufstocken. (SZ/pz)