erweiterte Suche
Mittwoch, 02.01.2013

Chinesische Kinokomödie bricht Kassenrekord

Peking. Völlig überraschend hat sich eine chinesische Low-Budget-Komödie als größter einheimischer Kassenschlager der Kinogeschichte entpuppt. Der in der Volksrepublik produzierte Film „Lost in Thailand“ habe seit seinem Kinostart am 12. Dezember 2012 mehr als eine Milliarde Yuan (120 Millionen Euro) eingespielt, berichteten Staatsmedien am Mittwoch. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf ein unabhängiges Statistikbüro vermeldete, soll der aus Slaptstick-Elementen und Action-Szenen komponierte Erfolgsstreifen damit sogar den populärsten ausländischen Film des Jahres 2012, James Camerons „Titanic“ in 3D, übertroffen haben.

Die Handlung des Überraschungshits spielt in Thailand und erzählt die Geschichte von zwei Geschäftsmännern, die sich auf der Suche nach ihrem Chef mit Touristen zusammentun und das Land erkunden. Bislang wurde der Rekord für die erfolgreichste chinesische Filmproduktion von „Painted Skin 2“ gehalten, der seinerzeit 726 Millionen Yuan einspielte. (dapd)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.