erweiterte Suche
Freitag, 19.05.2017

Chemnitzer FC trennt sich auch von Trainer Köhler

Sven Köhler ist nicht mehr Trainer des Chemnitzer FC.
Sven Köhler ist nicht mehr Trainer des Chemnitzer FC.

© dpa

Chemnitz. Nach der Trennung von Manager Stephan Beutel hat Fußball-Drittligist Chemnitzer FC auch das Ende der Zusammenarbeit mit Cheftrainer Sven Köhler bekanntgegeben. Man habe sich geeinigt, den Ende Juni auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Das gab der neue Sportvorstand Steffen Ziffert am Freitag bekannt. Auch Mittelfeldspieler Philip Türpitz verlässt den CFC im Sommer. Zudem verkündete der langjährige Reha-Trainer Hermann Kretzschmann auf eigenen Wunsch sein Ausscheiden.

Erst am vergangenen Mittwoch hatte der wirtschaftlich schwer angeschlagene Club die Trennung von Beutel zum Monatsende mitgeteilt. Grund sei die strukturelle Neuausrichtung des CFC. Beutel besaß in Chemnitz noch einen Kontrakt bis 2018. Der 52-jährige Ziffert, zuletzt Sportdirektor beim Zweitligisten FC Erzgebirge Aue, soll sich nun um die sportlichen Planungen des CFC kümmern. Allerdings stehen die „Himmelblauen“ finanziell erheblich unter Druck. Der Verein muss für die Lizenzerteilung beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) bis zum 2. Juni Einnahmen in Höhe von 4,6 Millionen Euro nachweisen. (dpa)