erweiterte Suche
Donnerstag, 24.02.2011

Chemnitz feiert Tage der Jüdischen Kultur

Die Tage der Jüdischen Kultur feiern in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag. Vom 5. bis zum 20. März locken rund 40 Veranstaltungen die Besucher an.

Chemnitz. Egmont Elschner (64), Chef des Organisationsvereins: „Zu unserem 20. Jubiläum wird es ei-nige Höhepunkte geben - wie das Festkonzert mit Giora Feidman am 12. März im Opernhaus.“ Außerdem gibt’s ab 7. März im Kraftwerk eine Ausstellung mit jüdischen Postkarten, am 16. März eine Führung durch die Synagoge und am 19. März eine Purim-Party (vergleichbar mit Fasching). Weitere Infos unter: www.tdjk.de

Dass die Eröffnung der Jüdischen Kulturtage in diesem Jahr ausgerechnet auf den 5. März, den Jahrestag der schweren Bombenangriffe von 1945 und möglicher Nazi-Aufmärsche, fällt, bereitet Organisator Elschner keine Sorgen: „Das mit der Eröffnung hat sich in diesem Jahr so ergeben, aber ich bin mir sicher, dass nichts passiert. Wir wollen mit den Tagen der Jüdischen Kultur einen aktiven Beitrag gegen die Dummheit leisten.“

Am 5. März findet der Friedenstag zum Gedenken der Opfer des Bombenangriffs von vor 66 Jahren statt. Dafür sind bisher 20 Veranstaltungs-Anmeldungen bei der Stadt eingegangen. Die der NPD wurde zwar abgesagt, der Gerichtsweg steht den Rechtsextremisten allerdings offen. (vw/tor)