erweiterte Suche
Montag, 19.06.2017

Bundespolizei schnappt mittellosen Italiener

Dresden. Bundespolizisten ist am Sonntagabend ein per Haftbefehl gesuchter Schwarzfahrer ins Netz gegangen. Die Beamten kontrollierten gegen 18:40 Uhr einen Mann, der den EC 170 von Wien über die Tschechische Republik nach Deutschland ohne gültiges Ticket nutzte.

Den Beamten sagte der Schwarzfahrer, dass er italienischer Staatsbürger sei. Er verfügte jedoch weder über Ausweis oder Reisepass, noch über Geld. Lediglich Schriftstücke der österreichischen Polizei hatte er dabei. Über die gelang es den Bundespolizisten letztlich, den Mann als 36-jährigen Italiener zu identifizieren. Die Überprüfung ergab allerdings auch, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth per Haftbefehl gesucht wurde. Der 36-Jährige war wegen Erschleichens von Leistungen zu einer Geldstrafe in Höhe von 800 Euro - ersatzweise 40 Tage Haft - verurteilt worden.

Einen Teil der Strafe hatte er bereits verbüßt, die Restfreiheitsstrafe von 10 Tagen verbringt der mittellose Italiener in der JVA Dresden. (szol/mja)