Sonntag, 09.12.2012

Brechdurchfall-Patienten treten Heimreise mit Bussen an

Wiesbaden. Die mit dem Norovirus infizierten Passagiere eines Rhein-Kreuzfahrtschiffes haben am Sonntag von Wiesbaden aus in Bussen die Heimreise nach Köln angetreten. Dort sollte auch planmäßig der Kurzurlaub der Reisenden enden, wie ein Sprecher der Feuerwehr in Wiesbaden mitteilte. Auch die gesunden Gäste reisten ab. Dem Schiff wurde die Weiterfahrt hingegen untersagt, bis es gründlich gereinigt und desinfiziert ist. Dies war für den Nachmittag geplant.

In der Nacht zum Samstag waren 72 der rund 190 Menschen an Bord der „MS Bellriva" an schwerem Brechdurchfall erkrankt. Vier von ihnen mussten in ein Krankenhaus, die restlichen wurden an Bord von Ärzten und Sanitätern versorgt. (dpa)