erweiterte Suche
Donnerstag, 03.01.2013

Brand bei Tiefkühlkost in Hauswalde

Ein technischer Defekt war vermutlich die Ursache für das Feuer. Heute rücken die Brandursachen-Ermittler an.

Von Reiner Hanke

In der Firma Tiefkühlkost Hauswalde hat es gestern gebrannt, wie man sieht.F: SG
In der Firma Tiefkühlkost Hauswalde hat es gestern gebrannt, wie man sieht.F: SG

In Flammen stand gestern Mittag gegen 12 Uhr ein Nebengebäude der Tiefkühlkost Hauswalde Handels GmbH. Über 50 Kameraden aus Bretnig-Hauswalde, Großröhrsdorf und Pulsnitz rückten an: „Als wir eintrafen, stand das Gebäude schon in voller Ausdehnung in Flammen“, berichtete Einsatzleiter Rolf Körner. Das Gebäude brannte komplett aus. Verletzt wurde niemand.

Durch das Großaufgebot an Feuerwehrleuten war es möglich, die Flammen relativ schnell unter Kontrolle zu bringen. Das Wasser musste von einem nahen Teich zur Brandstelle geleitet werden. „Es bestand ja die Gefahr, dass das Feuer auf weitere Firmengebäude übergreift“, so Rolf Körner. Das konnte verhindert werden. Besonders gefährdet war das Heizhaus des Unternehmens. Das lief am Nachmittag aber bereits wieder. Zwei Stunden lang brauchten die Feuerwehrleute, um den Brand zu löschen.

Die Ursache stehe noch nicht hundertprozentig fest, so Thomas Knaup, Sprecher der Polizeidirektion Görlitz. Der Brandursachen-Ermittler werde heute das Gebäude untersuchen. Es gibt aber bereits einen Verdacht. Der technische Defekt an einer Maschine könnte Auslöser gewesen sein. In dem Gebäude werden Pappe und Holz geschreddert. Möglicherweise sei ein Lager dieser Maschine heiß gelaufen. Zur Schadenssumme konnte die Polizei gestern noch keine Angaben machen.