erweiterte Suche
Montag, 21.01.2013

Boris Becker: Warum heißt Barbara nicht wieder Feltus?

Zwölf Jahre nach der Scheidung möchte Boris Becker, dass seine Ex-Frau Barbara wieder ihren Mädchennamen annimmt.

2

© dpa

Berlin. Tennisstar Boris Becker (45) hat seiner Ex-Frau Barbara nahe gelegt, wieder ihren Mädchennamen anzunehmen. Auf seinem Twitter-Account schreibt der Ex-Tennisprofi: «Nach 2 Scheidungen geht Frau normalerweise wieder auf Geburtsnamen, der lautet Feltus.»

In einem Interview mit der «Bild am Sonntag» hatte Barbara Becker zuvor erklärt, der Kontakt zu Boris beschränke sich auf die gemeinsamen Kinder und organisatorische Dinge. «Ansonsten leben Boris und ich zwei verschiedene Leben».

Boris und Barbara Becker haben sich vor zwölf Jahre scheiden lassen. Sie hatten sich zuvor außergerichtlich über finanzielle Fragen und das Sorgerecht für die beiden Söhne geeinigt. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. j.Lein

    tolle Nachrichten !

  2. Frank

    Weil eine selbsternannte "Designerin" Barbara Feltus keinen interessiert.Die Dame nutzt schamlos den Namen "Becker" aus um sich ein schönes Leben als "Designerin" zu leisten.Richtig so Boris!

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.