erweiterte Suche
Freitag, 29.09.2017 Fußball

Bleibt der Tabellenführer vorn?

Die SG Zschaitz/Ostrau II überzeugt bislang nicht nur auf dem Spielfeld. Auch der Zuspruch der Fans ist enorm.

Von Dirk Westphal

Dreimal konnten die Fußballer aus Zschaitz und Ostrau diese Saison bereits Siege bejubeln. Gegen Aufbau Waldheim soll der vierte dazukommen.
Dreimal konnten die Fußballer aus Zschaitz und Ostrau diese Saison bereits Siege bejubeln. Gegen Aufbau Waldheim soll der vierte dazukommen.

© Dirk Westphal

Kreisliga A Staffel Süd

Der Publikumsmagnet spielt dieses Wochenende wieder zu Hause. Allerdings nicht im Zschaitzer Waldstadion wo bis zu 150 Zuschauer pro Spiel die SG Zschaitz/Ostrau II (1./10) sehen wollten, sondern diesmal auf dem Ostrauer Sportplatz. Gegner ist mit dem SV Aufbau Waldheim (9./1) der Kreisoberligaabsteiger, der am vergangenen Spieltag trotz seiner betagten Aufstellung dem hochfavorisierten SV Medizin Hochweitzschen (4./7) einen Punkt abknöpfte.

Überhaupt boten die personell gebeutelten Zschopaustädter gegen starke Kontrahenten ihre besten Leistungen. Und so müssen auch die Jahnataler, die in Altenhain (8./2) über ein mageres 1:1 nicht hinaus kamen, auf der Hut sein, um keine Überraschung zu erleben.

In Westewitz steht der Klassiker SV Medizin Hochweitzschen gegen den SV 29 Gleisberg (5./7) auf dem Punktspielprogramm. Durch die Heimniederlage gegen Zschadraß sind die Gleisberger von Platz zwei auf fünf abgeschmiert, liegen in der zweigeteilten Tabelle aber immer noch am Ende der ersten Hälfte.

Klare Rollenverteilung

Beim Kreismeister allerdings sind sie auswärts klarer Außenseiter. Alles andere als ein Sieg der Hochweitzschener wäre eine Überraschung.

Praktisch ein Lokalderby – zwischen den zweiten Mannschaften der beiden Vereine gibt es sogar eine Spielgemeinschaft – wird zwischen dem SV Medizin Zschadraß (2./10) und dem FSV Dürrweitzschen (7./3) ausgetragen. Nach dem 2:2 zu Saisonbeginn gegen den damals doch recht hoch gehandelten ESV Lok Döbeln (10./1) haben sich die Zschadraßer schadlos gehalten und gehören zum Führungsduo der Liga. Die Obstländer dagegen holten in Waldheim drei Punkte und ansonsten keinen mehr. Entsprechend favorisiert sind die Gastgeber in diesem Spiel.

Ganz weit weg von Saisonziel Platz drei sind die Fußballer des ESV Lok Döbeln. Durch Verletzungen und Sperren musste Trainer Frank Domaniecki immer wieder improvisieren. Und wenn sich im Angriff das Schusspech hinzugesellt, liegt man als einer der Titelanwärter ganz schnell auf dem letzten Platz. Entsprechend müssen die Großbauchlitzer das Feld nun von hinten aufrollen, wobei sie die schwersten Brocken bereits weg haben. Beim Hohnstädter (6./3) sollte es durchaus die Möglichkeit dazu geben, da die Muldentaler auch nicht die Überflieger der Saison sind.

Nach der Auftaktniederlage in Zschaitz hat der VfB Leisnig (3./9) super in die Saison gefunden und liegt mit drei Siegen aus vier Spielen auf dem dritten Tabellenplatz. In Anbetracht des doch recht starken Kaders ist das auch keine Überraschung. Gegen die SG Blau-Weiß Altenhain sollten die Bergstädter durchaus in der Lage sein nachzulegen. Und sollte die Konkurrenz günstig spielen, läge nach diesem fünften Spieltag sogar eine noch bessere Platzierung im Bereich des Möglichen.

Kreisliga B Staffel Süd

Im Westewitz kommt es zum Spitzenspiel im Unterhaus, welches auch fast als eine Art Lokalderby zu bezeichnen ist, liegen die beiden Kontrahenten doch nicht weit voneinander entfernt. Der Heimvorteil spricht dabei für den SV Medizin Hochweitzschen II (2./10), denn dem Kiebitzer SV (3./9) scheint nach drei Siegen zu Saisonbeginn doch die Luft ausgegangen zu sein, was zwei Niederlagen nacheinander widerspiegeln. Ebenfalls recht interessant erscheint die Ansetzung SV 50 Traktor Mochau (7./6) gegen den Roßweiner SV II (9./4). Bei beiden Mannschaften wechselten bislang Licht und Schatten, wobei den Gastgebern insgesamt mehr zugetraut werden kann als den Gästen. Erst recht wenn sie in heimischen Gefilden auflaufen.

In den drei weiteren Ansetzungen stehen sich ausnahmslos Mannschaften aus dem Muldental gegenüber. So komplettieren die Begegnungen SG Sermuth II/Großbothen II (5./7) gegen den SV Einheit Mutzschen (1./15), SpG Dürrweitzschen/Zschadraß II (6./7) gegen den Nerchauer SV (8./4) und SG Kössern (4./7) gegen den SV Großbardau (10./2) den Spieltag.