erweiterte Suche
Donnerstag, 28.04.2016 In eigener Sache

Bittner und Patzelt kommen frei

Tagelang mussten die beiden SZ-Kolumnisten Michael Bittner und Werner J. Patzelt beim Posten von SZ-Artikeln auf Facebook wegen einer technischen Panne als Illustration herhalten. Damit ist es jetzt vorbei. Endlich.

Von Fabian Schröder

Bild 1 von 4

Dieses Bild taucht immer wieder auf Facebook beim Teilen von SZ-Artikeln auf. Jetzt ist Schluss damit.
Dieses Bild taucht immer wieder auf Facebook beim Teilen von SZ-Artikeln auf. Jetzt ist Schluss damit.

© szo

  • Dieses Bild taucht immer wieder auf Facebook beim Teilen von SZ-Artikeln auf. Jetzt ist Schluss damit.
    Dieses Bild taucht immer wieder auf Facebook beim Teilen von SZ-Artikeln auf. Jetzt ist Schluss damit.

Dresden. „It‘s not a bug, it‘s a feature.“ Diesen Satz sagen Programmierer gern, wenn ein Fehler immer wieder auftritt und für Komik sorgt. Wird das Ganze dann auch noch zu einem viralen Hit, ist im Netzjargon von einem „Meme“ die Rede. Für viele Nutzer des SZ-Angebots aber war das, was mit den beiden „Besorgte Bürger“-Kolumnisten Michael Bittner und Werner J. Patzelt beim Posten von Artikeln auf Facebook passierte, schlicht ein peinlicher Fehler, den es dringend zu beheben galt.

„Möchte sich bei szonline bitte mal jemand damit auseinandersetzen, dass beim Teilen eines SZ-Online-Links bei FB nicht immer das gleiche Foto verwendet wird? Wir können die beiden (Anm. d. Red.: Bittner und Patzelt) langsam nicht mehr sehen“, schrieb zum Beispiel „Flurfunk Dresden“ am 26. April auf Facebook. Die Medienblogger waren bei Weitem nicht die Einzigen, denen das Problem in den letzten Wochen gehörig auf den Newsfeed ging. In der Onlineredaktion der SZ häuften sich die Anfragen. Täglich gab es Tweets und Postings zu dem Thema, das intern nur noch „Facebug“ hieß.

Doch was sagten eigentlich die Kolumnisten dazu? Immerhin tauchte ihr Konterfei immer wieder auf Facebook in Verbindung mit x-beliebigen Nachrichten auf. So standen unter der Überschrift „Dynamo verpflichtet zwei Neue“ die Gesichter Bittners und Patzelts. Über die jeweiligen fußballerischen Fähigkeiten der beiden Autoren ist nichts Näheres bekannt. Die Text-Bild-Schere nahmen beide aber gelassen hin.

Als ein Posting mit der Schlagzeile „Zwei Männer gestehen Brandanschlag“ die Runde machte, lachte die sächsische Netzgemeinde über die SZ - und die beiden Autoren mit. Immerhin war die mediale Omnipräsenz auch Werbung. Wir hoffen nun, die beiden sind uns nicht böse, dass sie künftig auf diesen Kanal zur Eigenvermarktung verzichten müssen. Die Technikabteilung der SZ hat den Fehler behoben. Künftig wird bei jedem Artikel auch wieder das richtige, dazugehörende Bild angezeigt.

PS: Morgen erscheint der nächste Teil der Kolumne „Besorgte Bürger“. Dann wird auch wieder das Bild der Autoren zu sehen sein.

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.