erweiterte Suche
Donnerstag, 20.04.2017

Bevor das Auto rostet

Nach professioneller Schulung und Bereitstellung einer umfangreichen Produktpalette wurde die Autopflege Görlitz als autorisierte „ELASKON Pflegestation“ zertifiziert

Auch Neuwagen haben oft weder eine ausreichende Hohlraumkonservierung noch einen Unterbodenschutz. ‹ Foto: PR
Auch Neuwagen haben oft weder eine ausreichende Hohlraumkonservierung noch einen Unterbodenschutz. ‹ Foto: PR

Egal ob neu oder gebraucht – Autos sind immer mit einer großen Investition verbunden. Geld, das sich die meisten Fahrer mühevoll ansparen oder über viele Jahre abzahlen. Dafür soll das Fahrzeug allen Widrigkeiten des Alltags trotzen und lange halten. Damit das klappt, braucht es vor allem eine gute Pflege. Ronny Kubik und sein Team von der Görlitzer Autopflege folgen dem aktuellen Trend, der sich wohl am treffensten mit „Pflege statt Neuanschaffung“ betiteln lässt.

Neben der Hohlraumkonservierung erlebt derzeit die Unterbodenpflege mit Produkten der sächsischen Traditionsfirma ELASKON einen regelrechten Nachfrageboom. Das hat einen einfachen, aber verständlichen Hintergrund: Im Gegensatz zu den 90er Jahren werden Fahrzeuge heute wesentlich länger gefahren. So hat sich laut einer Untersuchung des ADAC München das Durchschnittsalter des PKW-Bestandes in Deutschland von 79 Monaten im Jahr 1993 auf über 93 Monate im Jahr 2005 erhöht. Das sind umgerechnet etwa 7,8 Jahre. Damit das Auto auch nach so vielen Jahren noch einwandfrei läuft, bedarf es einer regelmäßigen und vor allem umfassenden Pflege.

Ein genauer Blick lohnt sich

Jährlich werden zwischen zehn und 15 Prozent der über acht Jahre alten Autos durch den TÜV oder die DEKRA im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Verkehr gezogen. Ein Großteil davon ist allein aufgrund von Korrosionsschäden schlichtweg nicht mehr fahrtüchtig. Das muss jedoch nicht sein. Denn schon mit ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Sorgfalt können solche Schäden deutlich abgemildert oder sogar gänzlich vermieden werden.

Häufig ist es der Blick unter das Auto, der beim Besuch in der Werkstatt zu kurz kommt. Daher werden schadhafte Stellen oftmals erst entdeckt, wenn es schon längst zu spät ist. Selbst die Fahrzeuge namhafter Hersteller sind nicht vor Korrosion gefeit. Zwar erhalten die meisten bereits in der Herstellung eine Hohlraumkonservierung und einen Unterbodenschutz. Aus Einspargründen werden jedoch nicht alle Stellen ausreichend behandelt. Darüber hinaus trocknen die Schutzmittel über die Jahre allmählich aus beziehungsweise sie werden infolge der zahlreichen Beanspruchungen, wie Baustellen auf den Straßen oder Steinschläge, beschädigt. Kommt im Winter noch Salzlauge auf die schadhaften Stellen, findet der Rost geradezu paradiesische Zustände vor und kann so richtig loslegen.

Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um der Korrosion Einhalt zu gebieten. Durch eine regelmäßige Überprüfung der Karosserie und die rechtzeitige Erneuerung des Unterbodenschutzes zum Beispiel können Autobesitzer solchen Schäden vorbeugen.

Die Palette der Pflegeprodukte ist breit und vielfältig. Sie reicht vom bekannten Hohlraumkonservierungsmittel K 60 ML, über Unterbodenpflege für Fahrzeuge und Reiniger, bis hin zum Multifunktionsspray für nahezu alle Anwendungsgebiete, so zum Beispiel für Garten- und Haushaltsgeräte.

All diese Produkte erhalten Sie bei der Autopflege Görlitz. Wer sein Auto gut in Schuss hält, hat länger Freude daran.