erweiterte Suche
Mittwoch, 08.03.2017

Betrunkene jagen Libyer im Hauptbahnhof

Polizei am Hauptbahnhof Dresden.
Polizei am Hauptbahnhof Dresden.

© Symbolfoto: Sven Ellger

Dresden. Sechs zum Teil stark alkoholisierte Männer haben in der Nacht zum Mittwoch einen Libyer durch den Hauptbahnhof gejagt. Die Gruppe verfolgte den 27-jährigen Migranten gegen 0.30 Uhr so lange, bis es schließlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. Wie die Bundespolizei mitteilte, hätten erst herbeigeeilte Beamte die Situation beruhigen können.

Bei den sechs Angreifern handelte es sich um deutsche Staatsangehörige im Alter zwischen 18 und 33 Jahren. Bei der Überprüfung ihrer Personalien stellte sich heraus, dass die sechs Männer bereits am Dienstagabend gegen 20.20 Uhr bei einer anderen Auseinandersetzung mit Migranten auf dem Wiener Platz aufgefallen waren. „Sie waren bereits zu diesem Zeitpunkt zum Teil stark angetrunken“, sagte eine Sprecherin der Dresdner Polizei. Man prüfe jetzt, ob zwischen beiden Vorfällen ein Zusammenhang besteht.

Die Angreifer und die betroffenen Migranten machten zu den Tathergängen sehr unterschiedliche Angaben. Über die Gründe der Auseinandersetzungen kann die Polizei daher keine Angaben machen. (szo)