erweiterte Suche
Freitag, 25.11.2016 14:00 Uhr

Besser gleich zum Anwalt

Von Dagmar Doms-Berger

Bild 1 von 4

Rechtsanwalt Roland Scholz (r.) und sein Team: Hans-Peter Dietrich, Michaela Brade (l.), Martina Scholz (vl.) und Auszubildende Jessica Karsunke. | Foto: Dietmar Thomas
Rechtsanwalt Roland Scholz (r.) und sein Team: Hans-Peter Dietrich, Michaela Brade (l.), Martina Scholz (vl.) und Auszubildende Jessica Karsunke. | Foto: Dietmar Thomas
  • Rechtsanwalt Roland Scholz (r.) und sein Team: Hans-Peter Dietrich, Michaela Brade (l.), Martina Scholz (vl.) und Auszubildende Jessica Karsunke. | Foto: Dietmar Thomas
    Rechtsanwalt Roland Scholz (r.) und sein Team: Hans-Peter Dietrich, Michaela Brade (l.), Martina Scholz (vl.) und Auszubildende Jessica Karsunke. | Foto: Dietmar Thomas

Veronika und Maximilian M. sind seit 30 Jahren verheiratet und kinderlos. Ein Testament haben sie nie gemacht. Sie haben angenommen, dass der Besitz automatisch an den anderen übergeht, wenn einer von beiden stirbt. Als Maximilian verstirbt, meldet sich plötzlich die Schwägerin und stellt Ansprüche. Das Haus soll verkauft werden. Witwe Veronika ist verzweifelt, als sie an jenem Nachmittag in der Kanzlei von Rechtsanwalt Roland Scholz steht: „Das hätte mein Mann nie gewollt.“

„Das ist ein ganz typischer Fall“, sagt Roland Scholz, Fachanwalt für Familienrecht und spezialisiert auf dem Gebiet des Erbrechts. Der Knacksus in diesem Fall - das Ehepaar hat auf ein Testament verzichtet. Dadurch tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft. Weil das Ehepaar keine Kinder hat und die Eltern des Verstorbenen ebenfalls bereits tot sind, erbt dessen Schwester mit. Durch ein kurzes und einfaches Testament wäre der Witwe diese Tragik erspart geblieben. „Die einfachste Lösung in einem solchen Fall, wenn sich beide Ehepartner gegenseitig als Alleinerben einsetzen“, so Scholz. Das sollte auch in Betracht gezogen werden, wenn nur wenig zu vererben ist. Ansonsten wird das Wenige im Zweifel noch geteilt.

In den 26 Jahren seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt ist es eine Reihe von Fällen, die bei rechtzeitiger Inanspruchnahme anwaltlicher Beratung zu einem anderen Ergebnis geführt hätten, sagt Roland Scholz. Im Mai 2000 erwarb Rechtsanwalt Roland Scholz die Zusatzqualifikation „Fachanwalt für Familienrecht“. Er war damit der erste Fachanwalt für Familienrecht in Döbeln und spezialisierte sich auf die Vermögensauseinandersetzung zwischen Ehegatten bei Trennung und Scheidung sowie den Abschluss von Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarungen. Er berät auch im Erbrecht bei der Auseinandersetzung von Erbengemeinschaften, Geltendmachung von Pflichtteilsansprüchen, Testamentsgestaltung und bei Erbverträgen. Weitere Schwerpunkte der Tätigkeit sind das Arbeits- und Verkehrsrecht.

In der Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Hans-Peter Dietrich (freier Mitarbeiter) sieht Scholz eine hervorragende Symbiose zum Vorteil der Mandanten. Dietrich ist Immobilienwirt (VWA-Diplom) sowie von der IHK Chemnitz öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bewertung bebauter und unbebauter Grundstücke sowie Hausverwalter und Kenner des regionalen Grundstücksmarktes. „Sowohl bei Vermögensauseinandersetzungen als auch erbrechtlichen Angelegenheiten spielt die Bewertung von Immobilien und die Zusammenarbeit mit Herrn Dietrich zur effizienten Mandatsbearbeitung eine wesentliche Rolle“, so Scholz.

In der Ausbildung sieht der Rechtsanwalt eine wichtige Investition in die Zukunft. Rechtsanwaltsfachangestellte Michaela Brade hat ihre Ausbildung 2005 begonnen und arbeitet seit 2008 in der Kanzlei. Drei Auszubildende haben seit 2005 ihr „Handwerk“ in der Kanzlei von Roland Scholz gelernt, die Vierte hat ihre Ausbildung im August begonnen. Die Bundesrechtsanwaltskammer verlieh Roland Scholz für sein Engagement bei der Weiterbildung bereits mehrmals das Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“.

Die Philosophie

„Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt auf der Beratung und Vertretung von Mandanten im privaten Bereich. In den Bereichen der Wohnungs-, Land- und Nahrungsgüterwirtschaft gehören ebenso mittelständische Unternehmen sowie Handwerker, Einzelhändler und Freiberufler zu unserer Klientel“, sagt Roland Scholz.

„Es entspricht unserem Selbstverständnis, unseren Mandanten möglichst in allen Fragen helfen zu können und in Kooperation mit anderen Fachkollegen und Fachgebieten tätig zu werden.“

Anwaltskanzlei Roland Scholz

Seit 1990 - Ihre sympathische Kanzlei in Döbeln

Obermarkt 15

04720 Döbeln

Telefon: 03431 710004

Homepage: www.anwaltskanzlei-roland-scholz.de