erweiterte Suche
Dienstag, 06.12.2016

Bergbausanierer schließt See-Rundweg

Radfahrer, Skater, Spaziergänger am Berzdorfer See forderten schon seit langer Zeit eine Lösung in Tauchritz.

Von Sebastian Beutler

Der See-Rundweg am Nordstrand
Der See-Rundweg am Nordstrand

© Pawel Sosnowski/80studio.net

Tauchritz. Wer auf dem Rad eine Runde um den Berzdorfer See drehen will, der hat nur eine wirklich knifflige Stelle zu passieren. Wo der Pließnitz-Einleiter in den See reicht, ähnelt der Weg einer Querfeldein-Piste. Seit Jahren bereits gibt es einerseits Kritik an diesem Zustand, andererseits auch immer wieder Ankündigungen, dass sich an diesem Zustand etwas ändert. Nun scheint das der Fall zu sein. Denn die Landesdirektion Dresden hat, so wurde am Montagabend bei der Sitzung des Planungsverbandes Berzdorfer See bekannt, einer „temporären Überfahrt Zulaufanlage Pließnitz“ zugestimmt. So kann nun ein 3,50 Meter breiter Asphaltweg über einen Rohrdurchlass errichtet werden, an beiden Seiten erhält der Weg 50 Zentimeter breite Bankette, auch ein 1,30 Meter hohes Geländer wird errichtet. Die Überfahrt wird so stabil gebaut, dass selbst 40-Tonner darüberfahren können. Dadurch können auch Rettungsfahrzeuge im Falle des Falles den Weg benutzen. „Es ist im Grunde die Lösung, für die wir schon seit längerer Zeit plädiert haben“, erklärte Andreas Schaaf von der Stadtverwaltung Görlitz.

Was sich so einfach anhört, war ein schweres Stück Arbeit. Das klingt auch in den Worten von Gerd Richter vom Bergbausanierer LMBV an. „Manchmal dauern eben kleine Dinge an großen Bauwerken“, sagte er. Für die kurze Überfahrt von wenigen Metern musste die gesamte Planung des Rundweges am See geändert werden. Deswegen dauerte es eben doch viele Monate, ehe jetzt die zuständige Landesdirektion grünes Licht für die Schließung des Rundweges gab. Sehr zur Freude der Beteiligten, wie Richter erklärte. Nun soll der Weg schnell ausgeschrieben und der Auftrag anschließend auch vergeben werden. Richter rechnet mit dem Bau zu Beginn des zweiten Quartals – rechtzeitig, ehe die neue Saison am Berzdorfer See startet. Wenn die Überfahrt steht, dann will die LMBV über mehrere Jahre prüfen, wie sie der Belastung standhält – deswegen „temporär“. Ohnehin hat die LMBV 2017 viel vor am See. Zwei Rettungstürme gehören dazu, die Fingerstege im Hafen und eine Verbindung vom Bahnhof Hagenwerder zum Hafen, auch die weitere Erschließung von Deutsch Ossig. Und natürlich die Straße über die Nordkuppe zum Nordstrand. Dazu wird nun die Fällung von Bäumen vorbereitet, die bis Ende Februar geschehen muss. Und für mehr Sicherheit am See sollen zwei zusätzliche Projekte sorgen: Beleuchtungstrassen von der Bundesstraße B 99 nach Deutsch Ossig und zum Hafen.