erweiterte Suche
Donnerstag, 11.01.2018

Benefizveranstaltung für Irrgarten

Nach dem Brand im Irrgarten gibt es viele Hilfsangebote. Auch das Theater Bautzen will sich beteiligen.

Ein großer Schaden ist durch das Feuer entstanden.
Ein großer Schaden ist durch das Feuer entstanden.

© Uwe Soeder

Bautzen. Nachdem am Sonntagabend der Eingangsbereich des Irrgartens völlig heruntergebrannt ist, erfährt Irrgarten-Chefin Regina Frenzel eine Woge der Sympathie. „Es tut so gut, wenn die Menschen anrufen, Hilfe anbieten oder einfach mal vorbeikommen, um mich in den Arm zu nehmen“, sagt die 61-Jährige. Die Mitarbeiter haben eine Liste zusammengestellt, was alles verbrannt ist. Die Liste dessen, was gebraucht wird, soll noch in dieser Woche auf Facebook veröffentlicht werden. Nächste Woche könnte dann die Beräumung organisiert werden. Mehrere Betriebe haben Lkw und Bagger angeboten, eine Bäckerei aus Niesky, deren Inhaber ein Profilbild von der Geisternacht auf Facebook hat, will die Beköstigung der Helfer übernehmen. Noch weiß Regina Frenzel nicht, wohin mit den Resten. „Sondermüll ist teuer“, sagt sie. Um Spenden zu sammeln, will sie ein Konto einrichten, sodass immer klar ist, wofür das Geld ist. Eine Spendenaktion will das Autohaus Hantusch organisieren. Und Mime Ralf Herzog, dessen Theater vor zehn Jahren abgebrannt ist, und der weiß, wie schwer das ist, bietet sein neuestes Programm an. Der Förderverein des Bautzener Theaters prüft nun, ob diese Veranstaltung dort stattfinden kann.

Noch immer ist unklar, ob es vorsätzliche Brandstiftung war. Der Fährtenhund der Spurensicherung konnte am Mittwoch nicht in den Irrgarten kommen. Doch die Polizei versichert, dass auch nach Tagen erkannt werden kann, ob zum Beispiel Brandbeschleuniger im Spiel war. (SZ/kf)

Hilfsangebote an: irrgarten@kleinwelka.de