erweiterte Suche
Montag, 01.10.2012

Bei Schnupfen: Nasensprays ohne Konservierungsmittel

Foto: ratiopharm/akz-i
Foto: ratiopharm/akz-i

Herbstzeit ist Stauzeit für die Nase - bei sinkenden Temperaturen haben Schnupfenviren besonders leichtes Spiel. Ist die Nase einmal "zu" und fällt das Atmen schwer, lindern Nasensprays die Beschwerden, indem sie die Nasenschleimhäute wieder abschwellen lassen und sich so festsitzender Schleim lösen kann. Doch zwischen Nasensprays bestehen durchaus Unterschiede. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie* des Marktforschungsinstituts GfK unter pharmazeutisch-technischen Assistenten/-innen (PTA). In Apotheken werden konservierungsmittelfreie Nasensprays bevorzugt empfohlen - am häufigsten Präparate von ratiopharm. Nasensprays ohne Konservierungsstoffe sind schonender für die Nasenschleimhaut und seltener allergieauslösend. Wichtigstes Argument der Fachkräfte ist die mit weniger unerwünschten Effekten verbundene Wirksamkeit von konservierungsmittelfreien Nasensprays (95 Prozent). Beim Kauf eines Schnupfenmittels für Kleinkinder sollten Eltern neben der Angabe "konservierungsmittelfrei" auch auf eine kindgerechte Wirkstärke achten.

Sanfte Hilfe für jedes Alter: Kleinkinder leiden besonders häufig an Erkältungen, da sie z.B. gegen eine Vielzahl von Erregern noch nicht immun sind. Damit kleine und große Schnupfnasen wieder befreit durchatmen können, gibt es individuell dosierte Hilfe in zwei altersgerechten Wirkstärken. NasenSpray-ratiopharm konservierungsmittelfrei Kinder für Kleinkinder von zwei bis sechs Jahren mit einer niedrigen Wirkstärke von 0,05 Prozent Xylometazolin. NasenSpray-ratiopharm konservierungsmittelfrei Erwachsene mit einer Wirkstärke von 0,1 Prozent Xylometazolin ist ab sechs Jahren zugelassen.

Konservierungsstoffe in Nasensprays: besser ohne: Nasensprays ohne konservierende Inhaltsstoffe lindern Schnupfensymptome, ohne die Nasenschleimhäute zusätzlich auszutrocknen. Nasensprays mit Konservierungsmitteln können zusätzliche Nebenwirkungen hervorrufen: "Beispielsweise können sie bei längerer Anwendung die Flimmerhärchen in der Nase schädigen und dadurch die Selbstreinigungsfunktion der Nase dauerhaft beeinträchtigen", erklärt Monika Walter, Fach-Apothekerin für Offizinpharmazie in München.

*Studie des Marktforschungsinstituts GfK im Auftrag von ratiopharm, n = 100 PTA in öffentlichen Apotheken, August 2012

NasenSpray-ratiopharm® Erwachsene NasenSpray-ratiopharm® Kinder Wirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen, bei anfallsweise auftretendem Fließschnupfen, allergischem Schnupfen. Zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Nasennebenhöhlenentzündungen sowie bei Tubenmittelohrkatarrh in Verbindung mit Schnupfen. -NasenSpray Erwachsene ist für Erwachsene und Schulkinder. -NasenSpray Kinder ist für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren bestimmt. (akz-i)

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: 11/09

Weitere Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.