Samstag, 16.02.2013

Bayer auf Champions-League-Kurs - Schalke rettet Punkt in Mainz

Leverkusens Sidney Sam (l) und Augsburgs Daniel Baier versuchen an den Ball zu kommen.
Leverkusens Sidney Sam (l) und Augsburgs Daniel Baier versuchen an den Ball zu kommen.

©dpa

Berlin. Bayer Leverkusen steht vor der Rückkehr in die Champions League. Die Werkself festigte durch das 2:1 gegen den FC Augsburg ihren Platz in der Spitzengruppe und verdrängte Titelverteidiger Borussia Dortmund vor dessen Abendspiel gegen Eintracht Frankfurt (18.30 Uhr) wieder vom zweiten Tabellenplatz. Kurs auf die Europa League nehmen der SC Freiburg und der Hamburger SV. Der HSV kletterte am Samstag durch das 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach auf Rang sechs. Noch eine Position besser steht Freiburg da, das mit dem 3:2-Sieg bei Werder Bremen einen weiteren Nachweis seiner Auswärtsstärke lieferte.

Für den kriselnden FC Schalke 04 war das 2:2 beim FSV Mainz schon ein kleines Erfolgserlebnis. Dennoch beträgt der Rückstand der ambitionierten Gelsenkirchener auf einen Europacup-Platz bereits vier Punkte. Schlusslicht Greuther Fürth verlor bei Fortuna Düsseldorf mit 0:1 und ist in der Fußball-Bundesliga nun bereits 13 Zähler vom rettenden Ufer entfernt.

Von Müdigkeit nach dem Europa-League-Spiel am Donnerstagabend gegen Lissabon war bei Leverkusen nicht viel zu spüren. Das 15. Saisontor von Stefan Kießling (26. Minute) und der Treffer durch Lars Bender (75.) brachten Bayer nach drei sieglosen Spielen auf Erfolgskurs zurück. Der Tabellen-17. aus Augsburg kassierte trotz einer engagierten Vorstellung und des späten Gegentreffers durch Sascha Mölders (89.) seine erste Niederlage im Jahr 2013.

Vier Tage vor dem ersten Champions-League-Achtelfinale bei Galatasaray Istanbul bewahrte Winterzugang Michel Bastos Schalke 04 und seinen Trainer Jens Keller vor dem nächsten Rückschlag. Der Brasilianer traf beim 2:2 in Mainz in der 41. und 82. Minute und sicherte Königsblau damit einen Punkt. Andreas Ivanschitz (27.) und Zdenek Pospech (65.) hatten das Team von Thomas Tuchel zweimal in Führung gebracht.

Rafael van der Vaart lässt den HSV von der Rückkehr auf die europäische Fußball-Bühne träumen. Durch ein Weitschusstor des Niederländers (24.) setzte sich der HSV gegen Mönchengladbach durch. 41 Stunden nach dem Fußball-Krimi beim 3:3 gegen Lazio Rom fehlte den Borussen über weite Strecken die Frische, um die vierte Auswärtsniederlage in dieser Spielzeit abzuwenden.

Starke Freiburger verdarben Werder Bremen die Hoffnung auf den dritten Bundesliga-Dreier in Serie. Max Kruse (36.), Daniel Caligiuri (54./Foulelfmeter) und Matthias Ginter (71.) bescherten den Breisgauern den vierten Sieg auf fremden Plätzen. Mit seinen Saisontreffern zehn und elf gelang Nils Petersen (39.) zwar zweimal der Ausgleich, doch zum Punktgewinn für Werder reichte es nicht.

Mit dem Sieg im Aufsteigerduell gegen Fürth setzte sich Düsseldorf Richtung Tabellenmittelfeld ab. Axel Bellinghausen (18.) erzielte das Siegtor für die Rheinländer. Einen höheren Fortuna-Sieg vergab der Ex-Fürther Dani Schahin, der mit einem Foulelfmeter an SpVgg-Schlussmann Wolfgang Hesl scheiterte. Gäste-Spieler Jozsef Varga sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (37.). Für das vom gebürtigen Düsseldorfer Mike Büskens trainierte Schlusslicht wird die Lage immer aussichtsloser.

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.