erweiterte Suche
Mittwoch, 04.10.2017

Baustart auf dem Stausee-Spielplatz

Die Arbeiten beginnen nach den Herbstferien. Alte Geräte bleiben erhalten, neue kommen hinzu.

Von Katja Schäfer

Am Sohlander Stausee wird bald gebaut - am alten, neuen Spielplatz.
Am Sohlander Stausee wird bald gebaut - am alten, neuen Spielplatz.

© dpa

Sohland. Die Sanierung des Spielplatzes am Sohlander Stausee beginnt Mitte dieses Monats nach den Herbstferien. Das kündigt Bürgermeister Hagen Israel (parteilos) an. Das Gelände wird dabei völlig neu gestaltet. Einige Spielgeräte bleiben erhalten. Neue kommen hinzu, zum Beispiel ein Kriechtunnel, ein Märchenbrunnen, ein Trampolin und mehrere Schaukeln.

Der Sohlander Gemeinderat hat jetzt die Vergabe von zwei Aufträgen beschlossen. Neue Spielgeräte liefert und installiert die Firma HL Gebrauchskunst und Design aus Radeberg. Reichlich 47 000 Euro sind dafür veranschlagt. Um das Gelände der veränderten Anordnung der Spielgeräte anzupassen, ist stellenweise der Boden auszutauschen und Fallschutz zu verlegen. Außerdem wird die gesamte Fläche mit einer Drainage versehen. Zudem sind einige Bereiche zu pflastern und das Gelände neu zu bepflanzen. Diese und weitere Landschaftsbauarbeiten im Wert von reichlich 65 000 Euro erledigt das Unternehmen PSW Pflaster-, Straßen- und Wasserbau Oberlausitz aus Neugersdorf. Außerdem führen einheimische Firmen ehrenamtlich Arbeiten aus. Sie bringen zum Beispiel einige der vorhandenen Geräte auf Vordermann, wie das hölzerne Spielhaus, das Karussell und die Balancier-Schlange.

Die Gemeinde Sohland finanziert die Sanierung und Neugestaltung des Stauseespielplatzes mithilfe von Fördermitteln in Höhe von 60 Prozent. Zudem gingen für das Vorhaben viele Spenden ein. Im April kommenden Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, sodass der Spielplatz zur neuen Freiluftsaison wieder nutzbar ist.