erweiterte Suche
Mittwoch, 04.10.2017

Baustart an der Müglitztalbahn

Der Zugang zu den Bahnsteigen in Glashütte und Schlottwitz soll noch in diesem Jahr bequemer werden.

Der Weg zu den Bahnsteigen der Müglitztalbahn in Glashütte soll für die Fahrgäste bequemer werden.
Der Weg zu den Bahnsteigen der Müglitztalbahn in Glashütte soll für die Fahrgäste bequemer werden.

© Egbert Kamprath

Glashütte. Am Bahnhof in Glashütte und am Haltepunkt Niederschlottwitz beginnen am Mittwoch, 4. Oktober, die Arbeiten für einen besseren Weg zu den Bahnsteigen. Die Stadt Glashütte und der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) investieren rund 100 000 Euro in die beiden Maßnahmen, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Die Bauarbeiten sollen bis zum Jahresende abgeschlossen werden.

Bisher waren der Busbahnhof in Glashütte und der Bahnsteig der Müglitztalbahn nur über eine rund 60 Meter lange barrierefreie Rampe miteinander verbunden. Viele Reisende scheuten den Umweg und liefen lieber auf einem Trampelpfad am Geländer vorbei – zum Missfallen der Stadt und der Deutschen Bahn, die das für gefährlich hielten.

„Mit der neuen Treppe am Bahnhof wird der Weg für die Umsteiger zwischen Bus und Bahn wesentlich kürzer“, wird Bürgermeister Markus Dreßler (CDU) in der Pressemitteilung zitiert. „In Niederschlottwitz entsteht ein weiterer direkter Zugang zum Gleis.“ Damit kann auch das südliche Ende des Bahnsteigs von der Müglitztalstraße aus erreicht werden. Laut Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des VVO, wolle der Verkehrsverbund mit diesen Maßnahmen sein Angebot rund um Bus und Bahn punktuell weiter verbessern.

Glashütte und Niederschlottwitz werden wochentags im Stundentakt von den Triebwagen der Müglitztalbahn angefahren, welche die Städte Heidenau und Altenberg verbindet. Am Wochenende fährt die Linie dann im Zwei-Stunden-Takt. Montags bis freitags nutzen täglich durchschnittlich 630 Fahrgäste den Bahnhof in Glashütte, beim Haltepunkt Niederschlottwitz sind es unter der Woche in etwa 100 Fahrgäste am Tag, heißt es in der Pressemitteilung. (SZ)