erweiterte Suche
Montag, 02.10.2017

Auto überschlägt sich auf der A 13

Zwischen Radeburg und Thiendorf verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen. Vier Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Bild 1 von 3

Am Sonntagabend kam der Wagen von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und kam schließlich auf dem Dach zum Stehen.
Am Sonntagabend kam der Wagen von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und kam schließlich auf dem Dach zum Stehen.

© Facebook/Feuerwehren im Landkreis Meißen

  • Am Sonntagabend kam der Wagen von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und kam schließlich auf dem Dach zum Stehen.
    Am Sonntagabend kam der Wagen von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und kam schließlich auf dem Dach zum Stehen.
  • Vier Menschen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.
    Vier Menschen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.
  • Während der Rettungsarbeiten war die A 13 in Richtung Berlin voll gesperrt.
    Während der Rettungsarbeiten war die A 13 in Richtung Berlin voll gesperrt.

Radeburg. Bei einem Unfall auf der Autobahn 13 bei Radeburg sind am Sonntagabend vier Menschen schwer verletzt worden. Das berichten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Meißen im sozialen Netzwerk Facebook.

Demnach war das Auto gegen 20.30 Uhr zwischen Radeburg und Thiendorf aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Anschließend durchbrach der Wagen einen Wildzaun, überschlug sich und kam schließlich auf dem Dach zum Stehen.

Die Feuerwehren aus Radeburg und Bärnsdorf übernahmen die Erstversorgung der Verletzten, die dann den Rettungswagen aus Thiendorf, Radebeul, Moritzburg und Dresden übergeben wurden. Da alle vorgefundenen Insassen keine Auskunft über die tatsächlichen Mitfahrer im Auto geben konnten, wurde außerdem das angrenzende Waldstück durch die Kameraden mit einer Wärmebildkamera nach weiteren Personen durchsucht.

Während der Rettungsmaßnahmen war die A 13 in Richtung Berlin bis etwa 22.45 Uhr voll gesperrt. (SZ)