erweiterte Suche
Samstag, 03.09.2016

Ausbildungsmesse im Kulturbahnhof

Am Sonnabend informieren über 20 Betriebe und Berufsschulen von 10 bis 15 Uhr. Doch es soll nicht nur geredet werden.

© Symbolfoto/SZ-Archiv

Radeburg. Sie gehört mittlerweile zu den Oldtimern unter den vielen Veranstaltungen in der Region, die jungen Menschen bei ihrer Berufswahl helfen sollen. Aber das Konzept der Ausbildungsmesse in Radeburg „Klein, aber fein“ hat sich bewährt.

Die Schüler der umliegenden Schulen werden im Unterricht auf diesen Messebesuch vorbereitet. Ein erarbeitetes Fragen- und Themenblatt hilft dabei, die wichtigsten Fragen nicht zu vergessen. Auch testen die Schüler sich selbst, wie gut ihre eigene Vorstellung gegenüber einer Firma ist.

Der Besuch der Messe im Kulturbahnhof Radeburg wird im nachfolgenden Unterricht noch einmal besprochen und ausgewertet. So erfahren die Jugendlichen nicht nur Informationen über Betriebe dieser Region, sie lernen vielmehr auch, wie eine Bewerbung oder Vorstellung für eine Ausbildung ablaufen kann.

Die über 20 teilnehmenden Betriebe und Berufsschulen bieten nicht nur viele Informationen zu möglichen Ausbildungsberufen. An dem einen oder anderen Messestand gibt es auch Experimente oder Fragespiele. Informationen und Aktivitäten sollen sich abwechseln. Die Firma Otto Quast kommt beispielsweise mit einem Bagger zur Messe. Mit diesem können die Besucher Fußball spielen. So soll der Vormittag im Bahnhof Radeburg für die ganze Familie ein Erlebnis werden. (SZ)