erweiterte Suche
Mittwoch, 10.02.2016

Aufruf zum Mord? Lang und Nagel stellen Strafanzeige gegen Pegidachef Bachmann

Bild 1 von 2

Der Mitbegründer und Vorsitzende der Pegida, Lutz Bachmann (l.).
Der Mitbegründer und Vorsitzende der Pegida, Lutz Bachmann (l.).

© dpa

  • Der Mitbegründer und Vorsitzende der Pegida, Lutz Bachmann (l.).
    Der Mitbegründer und Vorsitzende der Pegida, Lutz Bachmann (l.).
  • Der Beitrag Bachmanns, der Gegenstand der Anzeige ist.
    Der Beitrag Bachmanns, der Gegenstand der Anzeige ist.

Dresden. Die Linken-Landtagsabgeordnete Juliane Nagel und Dresden Nazifrei-Sprecher Silvio Lang haben Strafanzeige gegen Pegida-Gründer Lutz Bachmann gestellt. Das bestätigten beide auf SZ-Anfrage. Der Grund ist ein Facebook-Posting Bachmanns vom Montag.

Darin bezeichnete er die Bündnisse Dresden Nazifrei, Leipzig nimmt Platz und Gepida als „Terrorzellen“. Garniert ist der Post mit Hashtags wie #TheHigherTheBetter, #RopeIsGoingTo-BecomeExpensive und #TimeToLearnTieing, was so viel heißt wie „Je höher, je besser“, „Seil wird teuer werden“ und „Es ist Zeit, (Knoten) knüpfen zu lernen“. „Ein klarer Aufruf zum Mord“, so Lang.

Dies ist eine öffentliche Aufforderung, die namentlich genannten Menschen zu hängen“, erläutert Eric Hattke, Sprecher des Netzwerks „Dresden für Alle“, der selbst in der Aufzählung von Lutz Bachmann erwähnt wird. „Solche Gewaltaufforderungen dürfen in einer Demokratie nicht toleriert werden. Dies ist ein Verstoß gegen die Grundwerte unserer Verfassung.“ (jv)