sz-online.de | Sachsen im Netz

Auf vier Pfoten auf Wanderschaft

Zum 15. Mal gibt es den Oberlausitzer Hundewandertag. Diesmal geht’s ins Teichgebiet nördlich von Bautzen.

07.10.2017

Pfoten auf Wanderschaft
Sabine Schuknecht – hier mit Herdenschutzhündin Mascha – hat den Hundewandertag organisiert.

© Steffen Unger

Steinigtwolmsdorf. Auf die Idee, sich mit den anderen Hunden zu balgen, kommt Schäferhundmischling Rex nicht. Dazu ist der Weg viel zu interessant: hier eine Fährte, dort ein Stöckchen, dann ein Bach. Der gut erzogene Rüde läuft an der Leine schnurstracks neben seinem Herrchen, das Gehorsam mit ein paar Leckerli belohnt.

Am Sonntag, 15. Oktober, werden es voraussichtlich wieder 20 bis 25 Hundefreunde sein, die beim Oberlausitzer Hundewandertag gemeinsam mit ihren Vierbeinern unterwegs sind. Die etwa dreistündige Tour führt diesmal ins Heide- und Teichland, genauer gesagt ins Biosphärenreservat bei Commerau. Es ist der 15. Wandertag für Mensch und Hund, den die Steinigtwolmsdorferin Sabine Schuknecht organisiert. Sie ist Tierverhaltenstherapeutin und weiß, was Vier- und Zweibeinern guttut. Dazu gehören solche gemeinsamen Erlebnisse. Sabine Schuknecht: „Man ist mit Gleichgesinnten unterwegs, kann sich über schöne Erlebnisse, aber auch Probleme austauschen.“ Ihre Erfahrung: Manchem fällt es in dieser ungezwungenen Atmosphäre leichter, sich bei der Therapeutin Rat zu holen, als würde er sich in ihrer Praxis anmelden. Auch Ängste von Hundehaltern, sich mit ihrem Tier im Wald und auf freier Flur zu bewegen, lassen sich auf diese Weise abbauen. „Unsicherheiten beim Hundeführer übertragen sich auf das Tier“, sagt die Therapeutin.

Jeder läuft auf eigenes Risiko. Trotzdem gibt es einige Regeln, die die Teilnehmer beachten sollten. So werden die Hunde im Wald an der Leine geführt. Auf öffentlichen Wegen sollten die Hinterlassenschaften der Tiere beseitigt werden. Unterwegs gibt es Rastmöglichkeiten, bei denen die Hunde von der Leine gelassen werden dürfen. Für Schäferhundmischling Rex & Co. Gelegenheit, herumzutollen und miteinander zu spielen. Wichtig: Für ihren Hund sollten die Halter etwas Wasser dabei haben, empfiehlt Sabine Schuknecht. Und für sich selbst einen Baumwollbeutel. Für die hoffentlich reiche Pilzausbeute am Wegrand. Die Teilnahme an der geführten Wanderung kostet fünf Euro pro Tier. (SZ)

Treff: 15. Oktober, 10 Uhr, in Commerau. Alle weiteren Informationen gibt es bei der Anmeldung unter 035951 34448 und im Internet.

www.brave-pfoten.de