sz-online.de | Sachsen im Netz

Asylbewerberzahlen weiter rückläufig

Am deutlichsten fällt der Rückgang in Kamenz aus. Das liegt am Abbau von Notbetten.

07.10.2017

berzahlen weiter rückläufig

© dpa

Bautzen/Kamenz. Ende September waren im Landkreis Bautzen nur noch 1 177 Asylbewerber in zentralen Heimen und 410 in Wohnungen untergebracht. Das sind mehr als 500 weniger als am Anfang des Jahres.

Insbesondere in Kamenz ist der Rückgang auffällig, während er in Hoyerswerda und Bautzen nicht so deutlich ausfällt. Landkreissprecherin Frances Lein erklärt: „Dies liegt an der Schließung zweier Notunterkünfte in der Macherstraße mit insgesamt 200 Plätzen im April.“ Diese hätten bis dahin zur Gesamtkapazität der Gemeinschaftsunterkunft in Kamenz gezählt.

Einige Bewohner dieser Notunterkünfte sind nun in die Gemeinschaftsunterkünfte nach Hoyerswerda umgezogen, sodass damit in Hoyerswerda trotz der Schließung eines Heimes die Bewohnerzahl recht konstant blieb, obwohl weniger Gesamtzuweisungen erfolgten. Die Schließung des Spreehotels in Bautzen wurde durch die Unterkunft in der Flinzstraße kompensiert. (SZ)