erweiterte Suche
Mittwoch, 04.10.2017

Arbeiter stürzt vom Dach

© dpa

In Laußnitz fällt ein Mann acht Meter tief. In Bischofswerda wird ein Handtaschenräuber gesucht. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Polizeibericht vom 4. Oktober

1 von 7

Von Baugerüst gestützt

Laußnitz. Am Montagvormittag ist in Laußnitz ein Arbeiter von einem Dach abgestürzt. Er fiel etwa acht Meter tief. Der 30-Jährige, der auf dem Dach eines Gebäudes am Auenweg gearbeitet hatte, erlitt schwere Verletzungen. Er wurde zur Versorgung in eine Spezialklinik gebracht. Laut Polizei hatte offenbar die Befestigung des Fangnetzes am Gerüst nachgegeben, als der Mann in die Maschen fiel. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Arbeitsunfall aufgenommen.

Zeugen zu Vorfall auf A4 gesucht

Bautzen. Am Sonnabend, dem 23. September, hat ein nur mit Boxershorts bekleideter Mann auf der A 4 bei Bautzen für Aufsehen gesorgt. Der halbnackte 22-Jährige versuchte am Mittag in Höhe Autobahnbrücke über die Spree, Autos anzuhalten. In mindestens einem Fall hatte der betrunkene Fußgänger – er hatte beinahe zwei Promille intus – Erfolg. Der Ermittlungsdienst der Polizei sucht jetzt weitere Zeugen zu dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Reisende, die wegen des Mannes auf der Fahrbahn bremsen oder ausweichen mussten und dadurch gefährdet wurden, melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion, Telefon 03591 3670.

Wer hat den Handtaschenräuber gesehen?

Bischofswerda. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit zu einem Handtaschenraub, der sich am vergangenen Mittwoch um 18:15 Uhr in Bischofswerda ereignete. An der Sinzstraße überfiel ein unbekannter Mann in Höhe des Tierparks eine 86-Jährige. Er näherte sich der Seniorin von hinten, hielt ihr mit einer Hand die Augen zu und nahm ihr mit der anderen Hand die Handtasche ab. Anschließend stieß er die gehbehinderte Frau zu Boden. Sie stürzte und verletzte sich dabei schwer. Am nahe gelegenen Bad fanden Polizisten später die Handtasche und die Geldbörse der Frau. Der Räuber hatte die vorhandenen zehn Euro Bargeld entnommen.

Die Seniorin beschrieb den Täter als großen, schlanken, jungen Mann, der eng anliegende, dunkle Bekleidung trug. Er flüchtete in Richtung Innenstadt. Die Kriminalpolizei sucht jetzt Zeugen. Sie fragt: Wer hat am 27. September zwischen 18.10 und 18.30 Uhr einen jungen, dunkel gekleideten Mann in der Nähe des Bischofswerdaer Tierparkes oder des Freibades bemerkt? Wer kennt den Täter, der die Seniorin schwer verletzt hat?

Hinweise an die Polizei unter Telefon 03581 468-100

Gegen Bake gefahren

Pulsnitz. Am Dienstagabend ist ein Radfahrer auf der Kamenzer Straße in Pulsnitz gegen eine Warnbake gefahren und gestürzt. Der 45-Jährige verletzte sich dabei schwer und wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann umgerechnet 1,86 Promille Alkohol im Blut hatte. Dafür muss er sich nun verantworten.

Betrunkener baut Unfall

Göda. Ein Ortseingangsschild hat am Dienstagabend in Göda die Fahrt eines Skoda gestoppt. Der 26-jährige Fahrer war von Seitschen kommend in betrunkenem Zustand von der Fahrbahn abgekommen und hatte die gelbe Hinweistafel umgefahren. Bei der Unfallaufnahme zeigte ein Atemtest einen Wert von umgerechnet 2,66 Promille an. Ein Rettungswagen brachte den verletzten Mann in ein Krankenhaus. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und der Führerschein einbehalten.

Reifen und Werkzeug gestohlen

Sohland. Diebe haben in der Nacht zu Dienstag in Sohland ein Auto und einen Container aufgebrochen. Aus einem an der Zittauer Straße geparkten Mercedes stahlen sie vier Kompletträder mit Sommerreifen auf Alufelgen. Einige Grundstücke weiter brachen sie an einem Baustellencontainer ein Vorhängeschloss auf und nahmen verschiedene Werkzeuge, darunter einen Verdichter sowie einen Trennschleifer, mit. Den Wert der Beute bezifferten die Eigentümer auf insgesamt rund 3000 Euro.

Leitpfosten herausgerissen

Haselbachtal. Randalierer waren in der Nacht zu Mittwoch im Haselbachtal unterwegs. Einer Polizeistreife fiel auf, dass Unbekannte auf der Staatsstraße 95 bei Gersdorf zehn schwarz-weiße Leitpfosten sowie ein Verkehrsschild aus dem Boden gerissen worden waren.