sz-online.de | Sachsen im Netz

Gut zu wissen

Ansturm auf die Eisbahn

Die Schlittschuhe können erst im Dezember geschnürt werden. Doch schon jetzt gibt es die ersten Anmeldungen.

07.10.2017
Von Stefan Lehmann

uf die Eisbahn
Bereit für den Eisbahn-Start: Torsten Pilz (oben) und Nicolas Steinbach von Event-Talent.

© Sebastian Schultz

Riesa. Eine Lehrerin des Städtischen Gymnasiums hatte besonderes Glück, erzählt Torsten Pilz und lacht amüsiert. „Sie hat den Termin am letzten Schultag vor den Ferien bekommen. Die lässt die Kinder wahrscheinlich nachher gleich bei uns“, scherzt er.

Seit 2011 organisiert Pilz mit seiner Firma Eventtalent die Eisbahn neben dem Riesaer Rathaus. Auch in diesem Jahr trudelten die ersten Anfragen und Reservierungen schon ein, als an Wintersport eigentlich noch gar nicht zu denken war. Dass in der letzten Woche vor den Weihnachtsferien viele Schulklassen noch einmal Schlittschuhfahren gehen, sei schon fast ein ungeschriebenes Gesetz. Daneben sind es laut Torsten Pilz vor allem Firmen, die an der Eisbahn ihre Weihnachtsfeier ausrichten wollen. Aber dass ein paar Stunden auf der Eisbahn derart gefragt seien, „das ist ja auch irgendwo schön“.

Pilz und seine Mitarbeiter nehmen derzeit aber nicht nur Anrufe von Lehrern und Geschäftsführern entgegen, die einen Termin auf der Eisbahn ergattern wollen. Gleichzeitig ist der Eventtalent-Chef weiter auf der Suche nach Sponsoren. Aus den Vorjahren habe nahezu jeder Unterstützer dem Projekt die Treue gehalten. Von Banken und Großvermietern bis hin zu Schuhgeschäften und Anwaltskanzleien ist alles dabei.

Dank ihnen könne die Eisbahn auch diesmal am 1. Dezember öffnen, sagt Pilz. Auch für die Pinguine, an denen sich Schlittschuh-Anfänger festhalten können, hat sich bereits ein Pate gefunden. „Die müssen noch ein wenig in Schuss gebracht werden“, verrät Torsten Pilz. Auch das sei einer der Handgriffe, die jetzt noch anstehen, ehe Ende November dann eine Firma aus Österreich die Technik aufbaut. Bis zum 2. Januar 2018 soll die Eisbahn geöffnet sein. Ob dann noch eine weitere Woche drangehängt werden kann, hängt vor allem von der Frage ab, ob sich noch ein weiterer großer Sponsor findet.

Die Eisbahn als Hobby

Auch, wenn die Betriebskosten wieder ein wenig gestiegen sind. Während die Banden rund um die Eisfläche bis auf eine einzige mittlerweile belegt sind, seien Kleinsponsoren weiterhin willkommen. „Dafür haben wir uns ja im vergangenen Jahr einen Bildschirm zugelegt.“ Auf dem ließe sich im Gegenzug neben Fotos, die an der Eisbahn entstanden sind, auch mal Werbung einblenden.

Gefestigt sei die Veranstaltung, aber weiterhin steckt Torsten Pilz etliche unentgeltliche Arbeitsstunden in die Sache. Auch an Heiligabend steht er vormittags noch am Schlittschuhverleih oder schenkt Glühwein aus. „Wenn die Leute dann kommen und sagen: Mensch, ist das toll – das motiviert mich mehr als Geld.“ Interessant sei es allemal, wenn etwa ältere Leute voller Stolz ihrer Verwandtschaft die Anlage präsentieren oder Großeltern vormittags mit ihren Enkeln zum Schlittschuhlaufen kommen.

Eishockey-Spieler gesucht

Für die neue Eisbahn-Saison hofft Torsten Pilz vor allem auf gutes Wetter. Vergangenes Jahr war es in den entscheidenden Wochen zu warm und regnerisch, die Folge war ein ordentlicher Besucher-Einbruch. Dabei muss es nicht einmal wirklich winterkalt sein, damit die Sache technisch funktioniert: Erst bei mehr als zwölf Grad taut die Eisfläche schneller, als sie sich herunterkühlen lässt. Die eine oder andere neue Idee hat er fürs sechste Jahr auch noch im Hinterkopf.

„Im vergangenen Jahr sind einige Leute auf uns zugekommen und haben gefragt, ob man nicht mal ein Eishockey-Turnier veranstalten könnte.“ Seine Agentur wäre dann so etwas wie die Börse, bei der sich die Hockey-Teams zusammenfinden könnten. „Wer daran Interesse hat, kann sich gerne bei uns melden.“ Eine andere Sache schwebt ihm auch noch vor. „Aber das ist noch nicht sicher, da wird noch nichts verraten“, sagt Pilz und lächelt verschmitzt.

Anmeldungen für Schulklassen sowie Anfragen für das Eishockey-Turnier und für Kleinsponsoren können per E-Mail an info@event-talent.de geschickt werden.