erweiterte Suche
Donnerstag, 12.10.2017

Alkoholisiert Scheiben zerschlagen

In Zittau wurde ein junger Deutscher von der Polizei aufgegriffen, der mehrere Fenster zerstört hatte.

Stark alkoholisiert hat ein Jugendlicher in Zittau Fensterscheiben zerstört. (Symbolfoto)
Stark alkoholisiert hat ein Jugendlicher in Zittau Fensterscheiben zerstört. (Symbolfoto)

© dpa

Zittau. Ein 23-Jähriger hat in der Nacht zu Donnerstag in der Böhmische Straße mehrere Fensterscheiben zerschlagen. Zeugen beobachteten die Taten und verständigten die Polizei. Eine Streife fand den Deutschen kurz darauf alkoholisiert auf dem Rathausplatz. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz mitteilte, ergab ein Alkoholtest einen Wert von etwa 1,82 Promille. Für den angerichteten Schaden von rund 2 000 Euro wird sich der Täter verantworten müssen. (szo)

Aus dem Polizeibericht vom 12. Oktober

1 von 11

Mann in Hagenwerder mit Vollstreckungshaftbefehl festgenommen

Hagenwerder. Im Rahmen eines Einsatzes zur grenzüberschreitenden Kriminalität haben Polizisten am Mittwochvormittag in Hagenwerder an der Radmeritzer Straße einen 23-Jährigen festgenommen. Gegen den Mann bestand ein offener Vollstreckungshaftbefehl. Da dieser den offenen Betrag von 1 200 Euro nicht begleichen konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, wo der Mann eine 30-tägige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen wird.

Die Polizeidirektion Görlitz führte am Dienstag gemeinsam mit den Länderpolizeien von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, der Bundespolizei und polnischen Kollegen verstärkt Schwerpunktkontrollen durch, besonders an der deutsch-polnischen Grenze durch. Allein in Sachsen wurden so rund 1 600 Fahrzeuge und über 2 200 Personen überprüft. (szo)

Bundespolizei stellt Gartenhäcksler sicher

Görlitz. In der Nacht zu Donnerstag hat die Bundespolizei einen Gartenhäcksler sichergestellt. Das Gerät wurde bei der Kontrolle eines polnischen VW Passat in dessen Kofferraum gefunden. Den Häcksler, der offenbar ein Leihgerät ist, wollte der 57-Jährige dem Mitarbeiter der Verleihfirma für 72 Euro abgekauft haben. Neu kostet das Gartengerät jedoch 1 559 Euro. Nun ermittelt die Bundespolizei den tatsächlichen Eigentümer und brachte den Häcksler zur Sicherheit vorerst in der Asservatenkammer unter. (szo)

Zwei polnische Fahrer ohne Führerschein erwischt

Görlitz. Am Mittwoch hat die Bundespolizei zwei Fahrer aus Polen aufgegriffen, die ohne Führerschein im Landkreis unterwegs waren. Zunächst wurde am Nachmittag an der Görlitzer Stadtbrücke der Fahrer eines Ford Galaxy kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der 42-Jährige das Recht, eine ausländische Fahrerlaubnis nutzen zu können, verloren hatte. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Polizeirevier Görlitz.

Zudem wurde auf der A 4 an der Anschlussstelle Görlitz ein 32-jähriger Citroen-Fahrer erwischt, der seinen C5 ohne Führerschein steuerte. Das Autobahnrevier Bautzen wird sich weiter mit dem Fall befassen. Beide Fahrer wurden wegen des Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz angezeigt. (szo)

Zeuge findet gestohlenes Motorrad

Reichenbach. Am Mittwochabend haben Unbekannte in der Dorfstraße eine Garage aufgebrochen und aus dieser einen Rasenmäher, ein Notstromaggregat sowie ein Motorrad gestohlen. Das Diebesgut hatte laut Eigentümer einen Wert von 3 900 Euro, der Schaden hat sich jedoch verringert: Denn die entwendete Honda konnte dem Besitzer bereits wieder übergeben werden. Wie eine Sprecherin der Polizeidirektion Görlitz gegenüber der SZ mitteilte, fand ein Zeuge das Motorrad unweit vom Tatort am Straßenrand. Warum die Diebe es dort stehenließen, müssen die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben. (szo)

500 Liter Diesel entwendet

Neusalza-Spremberg. In der Zittauer Straße haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch 500 Liter Diesel abgezapft. Das erste Ziel der Diebe waren zwei Container, welche aufgebrochen wurden ohne dass daraus etwas gestohlen wurde. Anschließend brachen die Täter den Tank eines danebenstehenden Lkw auf und zapften den Kraftstoff im Wert von etwa 550 Euro ab. Durch das Aufbrechen entstand zudem insgesamt rund 1 000 Euro Schaden. (szo)

Graffiti-Sprayer gestellt

Ebersbach-Neugersdorf Am Spreeborn im Ortsteil Ebersbach hat die Polizei am Mittwochabend zwei Graffiti-Sprayer gestellt. Diese waren von Zeugen dabei beobachtet worden, wie sie eine Hütte beschmiert hatten, woraufhin das Polizeirevier Zittau informiert wurde. Die beiden 15-jährigen Tatverdächtigen wurden von einer Streife gestellt. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz mitteilte, hatte einer der deutschen Teenager zudem ein Cliptütchen mit Marihuana bei sich. Die weiteren Ermittlungen wird die Kriminalpolizei übernehmen. (szo)

Acht Jahre alter VW gestohlen

Zittau. Einen bereits acht Jahren alten VW Touran haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag gestohlen. Das graue Fahrzeug mit den Kennzeichen GR-XI 10 war in der Neuen Burgstraße abgestellt und hat laut Eigentümer einen Wert von rund 7 000 Euro. (szo)

25 Fahrer zu schnell durch Lauba

Lauba. Am Mittwochnachmittag hat die Polizei fünf Stunden lang in Lauba die Geschwindigkeit kontrolliert. Auf der Löbauer Straße fuhren dabei 25 der 1 100 überprüften Fahrzeuge zu schnell durch die Ortschaft. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug dabei 79 Stundenkilometer, weshalb der Fahrer nun mit 100 Euro Bußgeld sowie einem Punkt in Flensburg rechnen muss. (szo)

Alkoholisiert Scheiben zerschlagen

Zittau. Ein 23-Jähriger hat in der Nacht zu Donnerstag in der Böhmische Straße mehrere Fensterscheiben zerschlagen. Zeugen beobachteten die Taten und verständigten die Polizei. Eine Streife fand den Deutschen kurz darauf alkoholisiert auf dem Rathausplatz. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz mitteilte, ergab ein Alkoholtest einen Wert von etwa 1,82 Promille. Für den angerichteten Schaden von rund 2 000 Euro wird sich der Täter verantworten müssen. (szo)

VW gegen Baum geschleudert

Weißwasser. Am Mittwochvormittag hat es in Weißwasser auf der Brunnenstraße einen Verkehrsunfall gegeben. Laut Polizei hatte ein 78-Jähriger Seat-Fahrer an der Kreuzung Karl-Marx-Straße die Vorfahrt missachtet und war mit einem VW zusammengestoßen. Dieser wurde dadurch gegen einen am Straßenrand stehenden Baum geschleudert. Weder der Seat-Fahrer noch der 61-Jährige Halter des Volkswagen wurden dabei verletzt. Jedoch entstand an den beiden Fahrzeugen insgesamt rund 18 500 Euro Schaden. (szo)

Reh verursacht Unfall

Rietschen. Auf der S 131 zwischen Rietschen und Neuliebel ist am späten Mittwochnachmittag eine junge Frau von der Straße abgekommen, als sie einem Reh ausweichen musste. die 18-jährige Opel-Fahrerin prallte dabei laut einem Sprecher der Polizeidirektion Görlitz gegen mehrere Bäume, blieb jedoch unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden, er war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. (szo)