Samstag, 16.02.2013

Ägyptisches Gericht will Bauchtanz-TV sperren lassen

Istanbul/Kairo. Die ägyptische Justiz macht jetzt auch gegen einen privaten Bauchtanz-Sender Front. Wie die staatliche Zeitung „Al-Ahram“ auf ihrer Internetseite weiter berichtete, ordnete ein Verwaltungsgericht am Samstag in Kairo an, dass der Fernsehsender „Al-Tet“ wegen Regelverstößen vom staatlichen Satelliten NileSat genommen wird. Stein des Anstoßes seien „aufsehenerregende“ Werbesendungen für angeblich potenzfördernde Getränke sowie Szenen, die gegen Familienwerte verstießen, hieß es. Gegen das Urteil kann Beschwerde eingelegt werden.

Vor einer Woche hatte ein Gericht angeordnet, dass die Internetplattform YouTube einen Monat lang gesperrt wird, weil einige Inhalte den Islam beleidigten. Das Gericht bezog sich unter anderem auf den umstrittenen Film „Unschuld der Muslime“, der den Propheten Mohammed als Frauenheld, Homosexuellen und Päderasten verunglimpft. Das Verbot wurde noch nicht umgesetzt. Die ägyptische Regierung hat angekündigt, gegen das Urteil Beschwerde einzulegen. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.