sz-online.de | Sachsen im Netz

Adipositaszentrum erhält Gütesiegel

Das Klinikum Freital ist vorbildlich in der Behandlung von Übergewichtigen. Nicht nur das Personal ist entscheidend.

07.10.2017

szentrum erhält Gütesiegel
Das Adipositaszentrum der Weißeritztal-Kliniken wurde zum zweiten Mal ausgezeichnet.

© Symbolfoto: dpa

Freital. Schwer übergewichtige Menschen zu behandeln, darauf ist das Adipositaszentrum der Weißeritztal-Kliniken seit vielen Jahren spezialisiert. Jetzt wurde das Zentrum zum zweiten Mal von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) ausgezeichnet. Um die Zertifizierung als Kompetenzzentrum für Adipositas- und metabolische Chirurgie zu bekommen, muss die Klinik unter anderem nachweisen, dass sie optimal ausgestattet ist. „Dabei geht es nicht nur um ausreichend und gut ausgebildetes Personal“, sagt Chefarzt Dr. Matthias Becker, „sondern etwa auch darum, dass OP-Tische, Betten und Zimmer für schwergewichtige Patienten geeignet sind.“

Ein weiteres Kriterium sei auch eine vorgeschriebene Mindest-Anzahl an Operationen. Lobend erwähnten die Prüfer die lebenslange Nachsorge. Sie sei in solchen Zentren nicht immer eine Selbstverständlichkeit.

Bereits 1992 gab es erste Operationen in der Klinik. Damals wurden Magenbänder eingesetzt. „Mittlerweile nutzen wir effektivere Methoden, um den Magen zu verkleinern, beispielsweise den Schlauchmagen und den Bypass.“ Beide Verfahren sorgen dafür, dass Patienten wesentlich weniger essen können und die Nahrung wesentlich schneller verdaut wird. Die Methode werde individuell nach Zustand, Alter und Nebendiagnosen der Patienten festgelegt.

Das ambulant-stationäre Adipositaszentrum der Weißeritztal-Kliniken ist eins von vier im Freistaat Sachsen benannten stationären Einrichtungen zur Behandlung von schwerem Übergewicht. (SZ)