erweiterte Suche
Montag, 11.05.2015

AC/DC und die Autodiebe

Symbolbild
Symbolbild

© dpa

Dresden. Am Ende des Sonntags zählte die Polizei insgesamt 13 Autos mit eingeschlagenen Seitenscheiben. Die Einbrecher stahlen einen Laptop, mobile Navigationsgeräte und diverse Taschen. In der Bauhofstraße in der Friedrichstadt registrierte ein aufmerksamer Autofahrer (48), dass die Alarmanlage eines parkenden Ford Tourneo lief. Neben dem Wagen stand ein Mann. Der 48-Jährige wendete, fuhr zurück und bemerkte eine eingeschlagene Scheibe am Ford.

Der Mann aber, der eben noch neben dem jaulenden Fahrzeug stand, der war verschwunden in Richtung Freiberger Straße. Geistesgegenwärtig verständigte der 48-Jährige die Polizei und lieferte eine so präzise Personenbeschreibung, dass die Beamten den Gesuchten tatsächlich auf der Freiberger Straße in Empfang nehmen konnten. Bei dem mutmaßlichen Einbrecher handelt es sich um einen 52-jährigen Mann aus Algerien. Nach einer ersten Einschätzung war aus dem Ford noch nichts gestohlen worden. Die Polizei ermittelt jetzt wegen versuchten Diebstahls in besonders schweren Fall.

Polizeibericht vom 11. Mai

1 von 4

Handys geraubt - zwei Tatverdächtige festgenommen

Zeit: 10.05.2015, gegen 04.30 Uhr
Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Die Dresdner Polizei ermittelt seit Sonntagmorgen gegen zwei Männer im Alter von 29 und 33 Jahren wegen räuberischer Erpressung. Das Duo hatte mit weiteren Komplizen drei Gästen einer Disco aufgelauert, sie bedroht und ausgeraubt. Die Beute belief sich auf zwei Handys und Kleingeld. Allerdings kamen sie damit nicht weit.

Die drei Freunde, zwei Männer und eine Frau, besuchten eine Disco an der Rudolfstraße. Dort kam es zum Streit mit einer Gruppe junger Männer. Nach einem klärenden Gespräch verließen beide Gruppen das Lokal, doch gingen sie nicht getrennte Wege. Auf der Lößnitzstraße umringten anschließend vier der jungen Männer das Trio und forderten Bargeld und Wertsachen. Einer der jungen Männer hielt dabei ein Messer in der Hand. Mit etwas Kleingeld und zwei Mobiltelefonen ergriffen die Täter die Flucht.

Die drei ausgeraubten Freunde alarmierten mit einem verbliebenen Handy sofort die Polizei und eine Streife konnten zwei der beschriebenen Männer noch in Tatortnähe stellen. Sie nahmen die beiden vorläufig fest. Bei der Durchsuchung des 29-Jährigen fanden die Polizisten eines der gestohlenen Mobiltelefone. Bei seinem 33-jährigen mutmaßlichen Komplizen stellten die Beamten noch eine geringe Menge Haschisch sicher.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden wurden die beiden Männer aus Libyen und Tunesien gestern Nachmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. (szo)

Schwerer Raub - zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Zeit: 22.04.2015, 02.20 Uhr
Ort: Dresden-Zschertnitz

Aufgrund umfangreicher Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden sind zwei Tatverdächtige eines schweren Raubes ermittelt worden. Die beiden Männer wurden Mitte vergangener Woche unter dringendem Tatverdacht festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Beide befinden sich in Untersuchungshaft.

Am 22. April 2015 war der 28-jährige Betreiber eines Lieferservice ausgeraubt worden. So rekonstruiert die Polizei den Tathergang: Die beiden Beschuldigten hatten Lebensmittel bei dem Mann bestellt und sich diese an eine Haltestelle in Dresden liefern lassen. Dort sollen sie den 28-Jährigen überfallen und Bargeld und Waren entwendet haben. Der Lieferant wurde bei der Attacke mit einer Flasche verletzt und musste in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden.

Die Staatsanwaltschaft Dresden hatte Haftbefehle gegen zwei Beschuldigte im Alter von 17 und 20 Jahren erwirkt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes dauern an. (szo)

Einbruch in Geschäft

Zeit: 10.05.2015, 01.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

Einbrecher hebelten am Sonntag die Tür zu einem Geschäft an der Rudolfstraße auf. Aus den Räumen stahlen sie ein Laptop, Bargeld, Spirituosen und diverse Tabakwaren. Der Wert des Diebesgutes wurde insgesamt auf rund 3100 Euro beziffert. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (szo)

VW T5 gestohlen

Zeit: 09.05.2015, 21.00 Uhr bis 10.05.2015, 19.30 Uhr
Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Ein silbergrauer VW T5 Multivan geriet auf einem Parkplatz an der Sebnitzer Straße ins Visier von Autodieben. Sie stahlen den erstmals 2008 zugelassenen Kleintransporter. Der Zeitwert beträgt rund 18.000 Euro. (szo)

An der Mockethaler Straße wollten potenzielle Autodiebe einen Skoda Octavia rauben, allerdings scheiterten sie bei dem Versuch, das Auto zu starten. Sie ließen das Auto mit einem zerstörten Zündschloss zurück. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. (szo)