erweiterte Suche
Samstag, 23.01.2016

Abschied von einem Pirnaer Original

Bernd Weller drehte vor der Gaststätte „Arme Sau“ die Bratwürste. Jetzt ist er überraschend verstorben.

Von Mareike Huisinga

So kennen ihn die meisten: Bernd Weller verkaufte, immer gut gelaunt, Bratwürste in der Fußgängerzone auf der Dohnaischen Straße.
So kennen ihn die meisten: Bernd Weller verkaufte, immer gut gelaunt, Bratwürste in der Fußgängerzone auf der Dohnaischen Straße.

© Foto: privat

Pirna. Die Stimmung in der Gaststätte „Arme Sau“ in der Dohnaischen Straße ist gedrückt. Bernd Weller, langjähriger Mitarbeiter, ist in der vergangenen Woche verstorben. Er wurde 72 Jahre alt. „Es ging sehr schnell. Am Dienstag war er noch bei uns, am Donnerstag kam er ins Krankenhaus und am Freitag war er tot“, berichtet Gaststätten-Inhaber Eberhard Stohn.

Die meisten Pirnaer kennen Bernd Weller unter dem Namen Bratwurst-Bernd. Bei Regen und Sonnenschein verkaufte er an seinem Straßengrill vor der „Armen Sau“ leckere Steaks und Würste. „Er war die gute Seele des Hauses“, sagt Eberhard Stohn. Dem stimmt Stammgast Walter Müller zu. „Ich kannte Bernd gut, er war immer hilfsbereit.“ Nach Angabe von Eberhard Stohn ist Bernd Weller, der früher als Lokführer auf dem Betriebsgelände des Zellstoffwerks in Pirna arbeitete, an einer Lungenentzündung gestorben. Bernd Weller war geschieden und hinterlässt drei erwachsene Kinder. Die Beerdigung findet am 8. Februar in Dresden statt. „Wir vermissen ihn“, fasst Eberhard Stohn zusammen und spricht vermutlich für viele Gäste der Pirnaer Kult-Gaststätte.