Der Schönling Dienstag, 08.01.2013

Abgespeckte Dschungelsause

Im ersten RTL-Camp nach Dirk Bach trifft ein Transvestit auf einen Kaufhauserpresser – und viele Auffüll-Promis.

Von Sonja Pohlmann

1

Bild 1 von 11

Hinter der Drag Queen Olivia Jones verbirgt sich der Travestiekünstler Oliver Knöbel, der wohl die besten Sprüche im Camp abliefern dürfte. Eine Kostprobe gab der oder die 43-Jährige vorab: „Ich lebe und arbeite auf St. Pauli, da gibt es das Wort Hygiene auch nicht. Da kann mich nichts erschrecken, und mit Ungeziefer kenne ich mich aus.“ Zur Freude aller kündigte Jones an, im Camp nicht auf Sex verzichten zu wollen. Gewinnchancen: Hervorragend. Fotos: RTL (11)
Hinter der Drag Queen Olivia Jones verbirgt sich der Travestiekünstler Oliver Knöbel, der wohl die besten Sprüche im Camp abliefern dürfte. Eine Kostprobe gab der oder die 43-Jährige vorab: „Ich lebe und arbeite auf St. Pauli, da gibt es das Wort Hygiene auch nicht. Da kann mich nichts erschrecken, und mit Ungeziefer kenne ich mich aus.“ Zur Freude aller kündigte Jones an, im Camp nicht auf Sex verzichten zu wollen. Gewinnchancen: Hervorragend. Fotos: RTL (11)

  • Hinter der Drag Queen Olivia Jones verbirgt sich der Travestiekünstler Oliver Knöbel, der wohl die besten Sprüche im Camp abliefern dürfte. Eine Kostprobe gab der oder die 43-Jährige vorab: „Ich lebe und arbeite auf St. Pauli, da gibt es das Wort Hygiene auch nicht. Da kann mich nichts erschrecken, und mit Ungeziefer kenne ich mich aus.“ Zur Freude aller kündigte Jones an, im Camp nicht auf Sex verzichten zu wollen. Gewinnchancen: Hervorragend. Fotos: RTL (11)
    Hinter der Drag Queen Olivia Jones verbirgt sich der Travestiekünstler Oliver Knöbel, der wohl die besten Sprüche im Camp abliefern dürfte. Eine Kostprobe gab der oder die 43-Jährige vorab: „Ich lebe und arbeite auf St. Pauli, da gibt es das Wort Hygiene auch nicht. Da kann mich nichts erschrecken, und mit Ungeziefer kenne ich mich aus.“ Zur Freude aller kündigte Jones an, im Camp nicht auf Sex verzichten zu wollen. Gewinnchancen: Hervorragend. Fotos: RTL (11)
  • Tja, so schnell kann’s gehen. Vor zehn Jahren noch in der Hitparade, vor zwei Jahren in der „DSDS“-Jury und heute plötzlich im Dschungelcamp. Um den 30-jährigen Sänger Patrick Nuo dürften die Damen buhlen. Der hat derweil nur eine Sorge: „Ich hoffe einfach, dass alle das Plumpsklo sauber halten.“ Gewinnchancen: Nicht schlecht – wenn er mit freiem Oberkörper putzt.
    Tja, so schnell kann’s gehen. Vor zehn Jahren noch in der Hitparade, vor zwei Jahren in der „DSDS“-Jury und heute plötzlich im Dschungelcamp. Um den 30-jährigen Sänger Patrick Nuo dürften die Damen buhlen. Der hat derweil nur eine Sorge: „Ich hoffe einfach, dass alle das Plumpsklo sauber halten.“ Gewinnchancen: Nicht schlecht – wenn er mit freiem Oberkörper putzt.
  • Wiederverwertung liegt im Trend: Kandidaten, die in Castingshows gescheitert sind, tauchen im Dschungel wieder auf. So auch Georgina, 22, die beim „Bachelor“ die verführerische Sirene gab. Anschließend machte sie Schlagzeilen, weil sie sich von ihrer Gage lieber die Brüste vergrößern ließ, als Schulden zu bezahlen. Der Drama-Faktors dürfte sie weit bringen.
    Wiederverwertung liegt im Trend: Kandidaten, die in Castingshows gescheitert sind, tauchen im Dschungel wieder auf. So auch Georgina, 22, die beim „Bachelor“ die verführerische Sirene gab. Anschließend machte sie Schlagzeilen, weil sie sich von ihrer Gage lieber die Brüste vergrößern ließ, als Schulden zu bezahlen. Der Drama-Faktors dürfte sie weit bringen.
  • „Hot Banditoz“-Sänger Silva Gonzalez geht gleich mit zwei Zielen in den Dschungel. Zum einen will er natürlich den Titel, klar. Zum anderen will er sich verlieben. „Mal schauen, was geht“, frohlockte er vorab wie von RTL bestellt. Hauptsache, dass am Ende nicht mehr Kakerlaken als Kandidatinnen an ihm kleben. Pluspunkte könnte er mit seinem lockeren Mundwerk sammeln.
    „Hot Banditoz“-Sänger Silva Gonzalez geht gleich mit zwei Zielen in den Dschungel. Zum einen will er natürlich den Titel, klar. Zum anderen will er sich verlieben. „Mal schauen, was geht“, frohlockte er vorab wie von RTL bestellt. Hauptsache, dass am Ende nicht mehr Kakerlaken als Kandidatinnen an ihm kleben. Pluspunkte könnte er mit seinem lockeren Mundwerk sammeln.
  • Bei „Germany’s Next Topmodel“ zeigte Fiona Erdmann vor allem ihr beachtlichesZicken-Talent. Auch im Dschungelcamp dürfte sie Zähne zeigen und sich mit einigen Kandidaten anlegen. Spannend wird sein, ob sich die 24-Jährige mit ihren Mitstreiterinnen verbündet oder gegen sie stichelt. Die eine oder andere Intrige dürfte möglich sein – beste Unterhaltung ist garantiert.
    Bei „Germany’s Next Topmodel“ zeigte Fiona Erdmann vor allem ihr beachtliches Zicken-Talent. Auch im Dschungelcamp dürfte sie Zähne zeigen und sich mit einigen Kandidaten anlegen. Spannend wird sein, ob sich die 24-Jährige mit ihren Mitstreiterinnen verbündet oder gegen sie stichelt. Die eine oder andere Intrige dürfte möglich sein – beste Unterhaltung ist garantiert.
  • Auch Joey Heindle ist eines dieser RTL-Recyclingprodukte. Bei „Deutschland sucht den Superstar“ fiel er einst weniger durch seine Gesangskünste auf als durch seine Verpeiltheit. Mit seinen 19 Jahren ist er das Küken im Camp. Kämpfen will er aber wie ein Großer: „Wenn es um Sterne und Essen für die Gruppe geht, dann sage ich mir: Augen zu und durch!“
    Auch Joey Heindle ist eines dieser RTL-Recyclingprodukte. Bei „Deutschland sucht den Superstar“ fiel er einst weniger durch seine Gesangskünste auf als durch seine Verpeiltheit. Mit seinen 19 Jahren ist er das Küken im Camp. Kämpfen will er aber wie ein Großer: „Wenn es um Sterne und Essen für die Gruppe geht, dann sage ich mir: Augen zu und durch!“
  • Als „Dagobert“ erpresste Arno Funke ab Ende der 80er Kaufhäuser, ließ eine Bombe im KaDeWe detonieren. Heute arbeitet der 62-Jährige als Autor. Von seinen Erpresser-Erfahrungen will er profitieren: „Nachts durch die Berliner Kanalisation zu krabbeln, ist auch nicht gerade ein Spaziergang.“ Gewinnchancen: Hoch, er gehört zu den interessantesten Persönlichkeiten.
    Als „Dagobert“ erpresste Arno Funke ab Ende der 80er Kaufhäuser, ließ eine Bombe im KaDeWe detonieren. Heute arbeitet der 62-Jährige als Autor. Von seinen Erpresser-Erfahrungen will er profitieren: „Nachts durch die Berliner Kanalisation zu krabbeln, ist auch nicht gerade ein Spaziergang.“ Gewinnchancen: Hoch, er gehört zu den interessantesten Persönlichkeiten.
  • Wenn sich jemals ein Kandidaten aus dem Dschungelcamp Star nennen durfte, dann Helmut Berger. Der Schauspieler ist eine Legende, drehte unter anderem mit Romy Schneider und war für den Golden Globe nominiert. Der 68-Jährige liebt es zu provozieren. Genau damit dürfte er seine Mitstreiter in Wahnsinn treiben – und die Zuschauer begeistern.
    Wenn sich jemals ein Kandidaten aus dem Dschungelcamp Star nennen durfte, dann Helmut Berger. Der Schauspieler ist eine Legende, drehte unter anderem mit Romy Schneider und war für den Golden Globe nominiert. Der 68-Jährige liebt es zu provozieren. Genau damit dürfte er seine Mitstreiter in Wahnsinn treiben – und die Zuschauer begeistern.
  • Eine Kandidatin, die sich für den „Playboy“ ausgezogen hat, darf im Dschungelcamp nicht fehlen. Dieses Mal istes Claudelle Deckert, 36, bekannt als fiese Anwältin aus der RTL-Serie „Unter uns“. Sie weiß, was von ihr erwartet wird. „Ich hab mir extra einen wunderschönen Bikini gekauft“, sagte sie vor dem Abflug. Dass alleine wird aber für den Titel nicht (ganz) reichen.
    Eine Kandidatin, die sich für den „Playboy“ ausgezogen hat, darf im Dschungelcamp nicht fehlen. Dieses Mal ist es Claudelle Deckert, 36, bekannt als fiese Anwältin aus der RTL-Serie „Unter uns“. Sie weiß, was von ihr erwartet wird. „Ich hab mir extra einen wunderschönen Bikini gekauft“, sagte sie vor dem Abflug. Dass alleine wird aber für den Titel nicht (ganz) reichen.
  • Was Allegra Curtis zum vermeintlichen Star macht, sind ihre Eltern. Sie ist die Tochter des US-Schauspielers Tony Curtis und der österreichisch-deutschen Schauspielerin Christine Kaufmann. Die heute 46-Jährige arbeitete in den 80ern und 90ern als Schauspielerin, dann als Maskenbildnerin. Um das Interesse der Zuschauer zu gewinnen, wird sie sich anstrengen müssen.
    Was Allegra Curtis zum vermeintlichen Star macht, sind ihre Eltern. Sie ist die Tochter des US-Schauspielers Tony Curtis und der österreichisch-deutschen Schauspielerin Christine Kaufmann. Die heute 46-Jährige arbeitete in den 80ern und 90ern als Schauspielerin, dann als Maskenbildnerin. Um das Interesse der Zuschauer zu gewinnen, wird sie sich anstrengen müssen.
  • Die Einladung an die Mama von Daniela Katzenberger ist doch mal eine witzige Idee der Dschungelmacher. In der Reality-Doku ihrer Tochter auf Vox hatte auch Iris Klein, 45, schon einige Auftritte. Jetzt will sie der Katze offenbar selbst nacheifern. Gibt die Katzen-Mutter nur halb so viel Tussi-Geplapper von sich wie ihre Tochter, könnte sie für einige Lacher im Camp sorgen.
    Die Einladung an die Mama von Daniela Katzenberger ist doch mal eine witzige Idee der Dschungelmacher. In der Reality-Doku ihrer Tochter auf Vox hatte auch Iris Klein, 45, schon einige Auftritte. Jetzt will sie der Katze offenbar selbst nacheifern. Gibt die Katzen-Mutter nur halb so viel Tussi-Geplapper von sich wie ihre Tochter, könnte sie für einige Lacher im Camp sorgen.

Einer fehlt. Darf das überhaupt sein, ein Dschungelcamp ohne Dirk Bach? Offenbar muss es auch ohne „Dickie“ weitergehen, wie Sonja Zietlow ihren kongenialen Mitmoderator liebevoll nannte. Inzwischen steht fest: Viel hat sich nach dem Tod des kugelrunden Wirbelwinds nicht verändert im Promi-Urwald von RTL.

Elf Prominente, Kakerlaken, Känguru-Hoden, Kotzfrucht und jede Menge Kameras warten ab Freitag wieder auf die Zuschauer, wenn die siebte Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“, startet. Abgespeckt hat der Sender nicht nur beim Moderatorenwechsel von Dirk Bach zu Daniel Hartwich. Auch die Promiauswahl wirkt um einiges dünner als in den vergangenen Jahren.

16 Tage lang läuft nun in der australischen Wildnis der nächste Kampf um dem unbezahlbaren Titel des „Dschungelkönigs“. Mehr aber freuen wir uns auf das Gezanke am Lagerfeuer, die Affären und Intrigen im Camp.

Wie gewohnt dürfen die Zuschauer per Telefon und SMS bestimmen, wer zur Dschungelprüfung antreten muss – und wer aus dem Camp fliegt.

Leser-Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar

  1. Hopfen und Malz

    Kein "richtiger" Prominenter mehr verschuldet? Dieses Ensemble ist schon von der Besetzung her eine Peinlichkeit, da brauchen die noch gar keine Hoden gegessen zu haben. Gott sei Dank gibt es Pay TV, damit man sich sowas nicht antun muss. ;)

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.