erweiterte Suche
Donnerstag, 14.02.2013

Abgeschleppter Luxusliner soll am Donnerstag US-Küste erreichen

Washington . Die mehr als 3.000 Passagiere des im Golf von Mexiko liegengebliebenen Kreuzfahrtschiffes „Triumph“ können wohl bald an Land gehen. Am Donnerstag (Ortszeit) soll der von der US-Küstenwache abgeschleppte Luxusliner den Hafen in Mobile im US-Bundesstaat Alabama erreichen. Auf die Passagiere warten dort Hotelzimmer.

Zahlreiche Reisende hatten sich in den letzten Tagen über die Bedingungen an Bord der „Triumph“ beschwert: Die Toiletten würden überquellen, Menschen müssten wegen des Gestanks in Gängen oder an Deck schlafen, und es gebe nicht genug zu essen, zitierten US-Medien Passagiere.

„Es tut uns wirklich sehr, sehr leid“, sagte unterdessen Gerry Cahill, Chef der britisch-amerikanischen Reederei Carnival Cruises. „Es steht nicht in Frage, dass die Bedingungen an Bord sehr herausfordernd sind.“ Die meisten der 23 öffentlichen Toiletten und ein guter Teil der privaten Toiletten in den Kabinen würden aber funktionieren.

Nachdem am Sonntag ein Brand im Motorraum den Antrieb der „Triumph“ beschädigt hatte, trieb das Schiff navigierunfähig im Golf von Mexiko. Am Montag traf dann die amerikanische Küstenwache ein, um den Luxusliner abzuschleppen. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.