erweiterte Suche
Dienstag, 27.09.2016

900 Straftaten von Flüchtlingen

Die Polizei registriert vor allem Körperverletzungen und Eigentumsdelikte. Zu den Vorfällen in Bautzen ermittelt jetzt eine Sonderkommission.

Häufig klicken die Handschellen.
Häufig klicken die Handschellen.

© dpa

Bautzen/Görlitz. Die Polizeidirektion Görlitz hat von Januar bis August dieses Jahres 912 Straftaten registriert, die von Flüchtlingen in den Kreisen Bautzen und Görlitz begangen wurden, darunter 207 Körperverletzungs- und 230 Eigentumsdelikte. Das geht aus der aktuellen polizeilichen Kriminalstatistik hervor.

Noch nicht in die Statistik eingerechnet sind die Straftaten, die im Zusammenhang mit den Ereignissen auf dem Bautzener Kornmarkt stehen. Die gemeinsame Ermittlungsgruppe „Platte“ ermittelt hier aktuell gegen 20 Asylsuchende. Neben dem Vorwurf der Körperverletzung geht es unter anderem auch um Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sagt Polizeisprecher Thomas Knaup.

Knaup bestätigt in diesem Zusammenhang auch Ermittlungen gegen einen 20-Jährigen aus Libyen, der als einer der Anführer auf dem Kornmarkt gilt. Der Mann, der sich im Internet „King Abode“ nennt, ist für die Polizei kein Unbekannter. Gegen ihn wurden bereits zahlreiche Ermittlungsverfahren geführt, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung. Auch nach den Ereignissen auf dem Kornmarkt befindet sich der Libyer auf freiem Fuß. Bislang seien Haftgründe gegen den Tatverdächtigen nicht zu erkennen, erklärt Thomas Knaup. (SZ/ju)